Karin Kortenjann in Ruhestand verabschiedet
Das Gesicht des Verkehrsvereins

Havixbeck -

Karin Kortenjann war fast 25 Jahre lang das Gesicht des Verkehrsvereins Havixbeck. Eine große Gästeschar verabschiedete sie am Freitag in den Ruhestand.

Samstag, 30.11.2019, 06:00 Uhr
Hubert Sagemüller (l.) war auch gekommen, um Karin Kortenjann (4.v.l.) in den Ruhestand zu verabschieden.
Hubert Sagemüller (l.) war auch gekommen, um Karin Kortenjann (4.v.l.) in den Ruhestand zu verabschieden. Foto: Klaus de Carné

Karin Kortenjann war 25 Jahre das Gesicht des Verkehrsvereins Havixbeck (VVH). Am Freitag hatte sie ihren letzten Arbeitstag beim Marketing-Verein, zu dem VVH und Werbegemeinschaft verschmolzen sind. Ihre Kolleginnen Birgit Lenter, Ulla Terschluse und ihre Nachfolgerin Jasmin Haverkamp bereiteten ihr eine nette Verabschiedung mit etlichen Gästen. Dass Hubert Sagemüller auch gekommen war, freute Kortenjann besonders. Mit ihm hatte sie viele Jahre beim VVH gerne zusammengearbeitet.

Viele Glückwünsche für den neuen Lebensabschnitt nahm sie für den wohlverdienten Ruhestand mit nach Hause. Zahlreiche Gäste hatten sich im kleinen Marketingbüro im Rathaus versammelt, um ihr Dank zu sagen für die intensive Arbeit zum Wohle des Ortes. Bürgermeister Klaus Gromöller wünschte ihr Gesundheit und Wohlergehen für die Rentenzeit.

Karin Kortenjann fing beim Verkehrsverein hauptamtlich mit einer halben Stelle an, als Maria Selker ging. Hubert Sagemüller war als ehrenamtlicher Vorsitzender zu der Zeit tätig. Der VVH wurde 1983 gegründet, weil man erkannte, dass die Region nicht nur schön zum Leben ist, sondern Urlauber auch gerne in die Baumberge kommen.

1995 legte Karin Kortenjann mit dem Weihnachtsmarkt mitten im Ortskern los. „Das war meine erste Amtshandlung. Es stand Hütte neben Hütte im Ortskern. Das sorgte für eine fantastische Stimmung“, weiß Karin Kortenjann aus den Anfängen. Es musste mit sehr vielen Ehrenamtlichen alles in den Stiel gestoßen werden, was auch super geklappt habe.

Telefongespräche und viele persönliche Gespräche standen im Mittelpunkt der Arbeit. Führungen durch die Gemeinde waren sehr beliebt. „Wir hatten rund 100 Führungen, die gebucht wurden. Heute vielleicht noch zehn“, gibt Karin Kortenjann zu bedenken. Hubert Sagemüller sei ein Garant für gute Ergebnisse gewesen.

Mit sehr viel Herzblut und Engagement habe sich der VVH entwickelt und erweitert. Alleine die Radwege und deren Beschilderung sei von Ehrenamtlichen erledigt worden. „Legendär waren die beliebten Sonntagstouren mit dem Radel für Groß und Klein. Die Leute kamen von außerhalb, um einen schönen Tag zu erleben.“ Neben dem Freitagsmarkt etablierte der VVH auch einen Dienstagsmarkt, der nie groß wurde, aber immer noch eine Bereicherung für den Ortskern darstellt.

Ein großes Thema waren die Messen, die Karin Kortenjann mit Hubert Sagemüller besuchte. Essen, Stuttgart, Hamburg und Köln gehörten zu Dauerbrennern. „Da haben wir die Baumberge und Havixbeck bekannt gemacht. Es war arbeitsintensiv, aber richtig erfolgreich.“

Über zwei Jahrzehnte hat der VVH den beiden Hotels im Ort die Betten belegt. „Kemper und Beumer hatten jeweils 40 Betten – und die waren immer gefragt“, erzählt Karin Kortenjann aus einer Zeit, in der es rund ging in Havixbeck.

Die persönlichen Kontakte zu den Menschen im Ort, aber besonders auch zu den Touristen, die immer viele Fragen hatten, haben ihr viel Spaß gebracht. „Das war der Lohn der Arbeit“, blickt die engagierte Marketing-Mitarbeiterin zurück.

Jetzt ist sie aber selbst an der Reihe und möchte sich mit ihrem Mann Helmut einiges anschauen oder Veranstaltungen besuchen, für die sie bislang keine Zeit hatte. „Das Haus richtig aufräumen und alles sortieren, dafür fehlte immer die Zeit“, freut sich die frischgebackene Rentnerin besonders.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7098604?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker