kfd-Spielzeugmarkt
Weihnachtsgeschenke zu fairen Preisen

Havixbeck -

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit fragen sich viele Menschen: Welche Geschenke sollen unter dem Tannenbaum liegen? Eine mögliche Lösung lieferte die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) Havixbeck am Samstagmorgen im Forum der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG). Rund 20 ehrenamtliche Helferinnen organisierten den Spielzeugmarkt.

Montag, 02.12.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 02.12.2019, 15:36 Uhr
Riesig war die Auswahl auf dem Spielzeugmarkt der Katholischen Frauengemeinschaft. Auf der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken wurden Eltern und Großeltern fündig.
Riesig war die Auswahl auf dem Spielzeugmarkt der Katholischen Frauengemeinschaft. Auf der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken wurden Eltern und Großeltern fündig. Foto: Kerstin Adass

Der Andrang war wie gewohnt groß: Viele Eltern und Großeltern stöberten teils mit, teils ohne ihre Kinder durch das große Sortiment von Spielzeug, Büchern, CDs, Kinderfahrzeugen und anderen Gebrauchsgegenständen.

Meistens werden rund Dreiviertel der angebotenen Objekte verkauft. Auch dieses Jahr schien das flohmarktähnliche Konzept aufgrund der fairen Preise und dem Nachhaltigkeitsfaktor sehr gut anzukommen. Die Verkäufer erhielten von allen verkauften Dingen 80 Prozent des Preises, den Rest spendet die kfd an einen guten Zweck. „Ich würde dieses Jahr gerne den Büchereien in Havixbeck mit den Spenden eine Freude machen“, erzählte Helga Krake , Sprecherin des Leitungsteams der kfd.

Der Spielzeugmarkt, der nun schon seit ungefähr 45 Jahren besteht, wurde anfangs von der SPD Havixbeck in der Aula der alten Hauptschule organisiert. Als das Projekt eingestellt werden sollte, übernahm die Katholische Frauengemeinschaft die Leitung.

Für die kleine Stärkung zwischendurch standen für die Helferinnen, die eifrig organisierten, kassierten und Fragen beantworteten, Frühstück und Getränke bereit. „Manche Besucher möchten uns gerne direkt etwas Gutes tun“, berichtete Helga Krake lächelnd. „Ein Mann hat zum Beispiel Sekt und Süßigkeiten vorbeigebracht, das war sehr nett.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7102501?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Erste Fahrt im verlängerten „Rhein-Haard-Express“
Haben gut lachen im RE2 (von links): MdL Burkhard Jasper, Minister Reinhold Hilbers, Minister Hendrik Wüst und DB-Konzernbevollmächtigter Werner Lübberink. Da wissen sie noch nicht, dass sie verspätet in Osnabrück eintreffen werden.
Nachrichten-Ticker