Stift Tilbeck
Neues Zuhause für Maria und Josef gesucht

Havixbeck -

Schon am Samstag vor dem ersten Advent breitete sich auf den Wegen im Stift Tilbeck Weihnachtsstimmung aus. Der Tilbecker Adventsmarkt hatte viel zu bieten: An den einzelnen Ständen konnten Besucher handgefertigte Produkte aus der Region bestaunen und erwerben, sich mit einem heißen Getränk aufwärmen und gemütlich über den liebevoll gestalteten Markt schlendern.

Montag, 02.12.2019, 11:00 Uhr aktualisiert: 02.12.2019, 15:36 Uhr
Gemütlich ging es auf dem Adventsmarkt im Stift Tilbeck zu. Viele von Hand gefertigte Dinge konnten die Besucher bestaunen und erwerben.
Gemütlich ging es auf dem Adventsmarkt im Stift Tilbeck zu. Viele von Hand gefertigte Dinge konnten die Besucher bestaunen und erwerben. Foto: Kerstin Adass

Der Adventsmarkt, der mittlerweile zum festen Bestandteil der Vorweihnachtszeit in Tilbeck geworden ist, war auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. Über diese Tatsache freuten sich Marco Hesse , Willi Bussmann und Reinhard Nieweler vom Tilbecker Gemeinderat besonders. An ihrem Stand suchten sie „ein neues Zuhause für Maria und Josef“. Dabei handelte es sich um zwei Figuren, die für eine Nacht „aufgenommen“ werden können. „Die Erlebnisse mit Maria und Josef kann man in ein Gästebuch schreiben. In der Messe am 23. Dezember werden diese dann vorgetragen“, erläuterte Reinhard Nieweler.

Adventsmarkt im Stift Tilbeck

1/17
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass

Der Markt wurde durch ein vielseitiges Programm ergänzt, das von Musik bis hin zum Kinderschminken reichte. Auch das Antiquariat und der Secondhandladen waren geöffnet und luden zum Stöbern ein. Eine weitere Attraktion stellten die Nordwalder Korbflechter dar, die nach eigener Aussage „seit gefühlt 100 Jahren“ Teil des Adventsmarktes sind.

Pastoralreferent Klaus Hammelbeck betonte, wie gut die Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Handicap auch beim Adventsmarkt funktioniere. „Alle bringen sich hier richtig gut ein.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7102506?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Per Busballett zum Weihnachtsmarkt
Dicht an dicht stehen die Reisebusse, die die Weihnachtsmarktgäste nach Münster gebracht haben, am Samstagmittag auf dem Parkplatz vor dem Schloss.
Nachrichten-Ticker