50 Jahre Busunternehmen Hageneier
Hochzeitsfahrten standen am Anfang

Havixbeck -

Seit 50 Jahren besteht das Busunternehmen Hageneier in Havixbeck. Rainer Hageneier gründete seine Firma aus kleinsten Anfängen, sie wuchs stetig weiter und wurde damit erfolgreich.

Freitag, 06.12.2019, 15:34 Uhr
Jörg (l.) und Rainer Hageneier freuen sich in diesem Jahr über das 50-jährige Bestehen des Familienunternehmens.
Jörg (l.) und Rainer Hageneier freuen sich in diesem Jahr über das 50-jährige Bestehen des Familienunternehmens. Foto: Klaus de Carné

Seit 50 Jahren besteht das Busunternehmen Hageneier in Havixbeck. Rainer Hageneier gründete seine Firma aus kleinsten Anfängen, sie wuchs stetig weiter und wurde damit erfolgreich. Zuvor betrieb der gelernte Maurer eine Tankstelle mit Mietwagenverleih in Münster am Hafengrenzweg. „Mit einem Mercedes 220 S habe ich Hochzeitspaare gefahren. Das hat Spaß gemacht“, erzählt Rainer Hageneier aus den Anfängen seiner Selbstständigkeit.

Dann kam der LWL auf ihn zu und 1969 fing er mit einem Bulli an, Kinder und Jugendliche zur Gehörlosen- und Blindenschule zu fahren. „Es dauerte nicht lange, da mussten wir schon den zweiten Bulli anschaffen“, erzählt der heute 82-Jährige. Hageneier weiß immer noch viele Geschichten über die boomende Zeit aus den 1970er- und 1980er-Jahren.

Nach Havixbeck zog Rainer Hageneier 1975 mit seiner Frau Renate und den Kindern an die Südstraße. Ein Gewerbegrundstück zu bekommen sei damals sehr schwer gewesen. Die Gemeinde habe auf Wohnen gesetzt, aber nicht auf Gewerbe. Dann erhielt er 1989 die Möglichkeit, das Gelände der alten Kläranlage zu kaufen. „Das war der Anfang unseres heutigen Standorts. 1991 war der Bau fertig. Das Stahlgerüst ließ Hageneier bauen. Das Ausmauern der Wände übernahm er selber mit weiteren Helfern. Er weiß noch genau, wie viele Tausend Steine er dafür gebraucht hat. „Ohne Eigenleistung ging es nicht.“

Der Busbetrieb vergrößerte sich Jahr um Jahr. Nicht nur die Schulen und Tilbecker-Werkstätten zählten zum Kundenkreis, sondern auch Vereine und Clubs fuhren in die Ferne. Die Busse wurden immer größer und das Angebot auch. Österreich, Italien und Schweden wurden mit dem Bus erreicht. Der Reisedienst Hageneier vergrößerte sich immer mehr und Sohn Jörg stieg 1996 mit in das Geschäft ein.

  Foto: Hageneier

„Seit 40 Jahren fahren wir das Stift Tilbeck an. Die ersten Kinder haben wir aus den Bauerschaften dort hingebracht. Ich kenne viele schon seit Jahrzehnten“, ist Rainer Hageneier auch ein wenig stolz auf die zwischenmenschlichen Beziehungen, die dabei entstanden sind.

Vor zehn Jahren kam die Fahrschule Hageneier dazu, die Sohn Jörg betreibt. Ein Imbiss auf dem Hof der Firma ist die neueste Errungenschaft aus den letzten Wochen, der inzwischen in dem Gewerbegebiet gut angenommen wird.

Zum 50-jährigen Bestehen wird es noch eine Überraschung für langjährige Kunden geben. „Wir wollen auch Dankeschön sagen“, so Jörg und Rainer Hageneier.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7114751?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
„Ich wusste nie, wo ich dazugehörte“
Als Jugendlicher fühlte Sebastian Goddemeier sich nirgends so richtig zugehörig.
Nachrichten-Ticker