Konzert im Sandsteinmuseum
Eine Hommage an George Gershwin

Havixbeck -

George Gershwin war ein erfolgreicher Komponist. Viele kennen seine Lieder und Melodien, ohne sie dem Namen zuordnen zu können. Am 18. Januar werden Gershwin und seine Musik im Sandsteinmuseum vorgestellt.

Donnerstag, 02.01.2020, 18:20 Uhr
Die Sängerin Esther Lorenz wird am 18. Januar Werke des Komponisten George Gershwin im Sandsteinmuseum vorstellen, begleitet am Klavier von Thomas Bergler.
Die Sängerin Esther Lorenz wird am 18. Januar Werke des Komponisten George Gershwin im Sandsteinmuseum vorstellen, begleitet am Klavier von Thomas Bergler. Foto: privat

Im Baumberger Sandsteinmuseum wird Esther Lorenz am Samstag, 18. Januar, den Komponisten George Gershwin vorstellen. Die klassisch ausgebildete Sängerin wird dabei am Klavier von Thomas Bergler begleitet.

Eine Vielzahl von meist amerikanischen Interpreten sangen Gershwins Musik – von Ella Fitzgerald bis Janis Joplin, heißt es in der Ankündigung. Der Komponist wurde ursprünglich mit dem Namen Jacob Gershovitz 1898 in New York geboren. Er starb 1937 an einem Gehirntumor.

Selbst wer mit dem Namen nichts anfangen kann, wird das Stück „Summertime“ („when the livin´ is easy…“)  schon einmal gehört haben, das eine Arie aus Gershwins Oper „Porgy und Bess“ war, aber zudem isoliert vermarktet wurde. Es handelt sich angeblich um das „meistinterpretierte Lied aller Zeiten“. Selbst die Beatles spielten eine Version.

Aber mit dem Namen George Gershwin sind auch die „Rhapsody in Blue“ und „Ein Amerikaner in Paris“ verbunden sowie eine Vielzahl nicht so bekannter Musicals.

Beginn des Konzerts ist um 19.30 Uhr. Karten für 15 Euro (ermäßigt 11 Euro) können per Mail unter info@sandsteinmuseum.de oder unter ✆  0 25 07 /1596 im Museum reserviert werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7166503?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker