Ehrenamtspreis für Bibliotheksmitarbeiter
Bildungsauftrag bereitet Freude

Havixbeck -

Mit dem Ehrenamtspreis wurden während des Neujahrsempfangs die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Schul- und Gemeindebibliothek und der Katholischen Öffentlichen Büchereien in Havixbeck und Hohenholte ausgezeichnet.

Donnerstag, 16.01.2020, 18:42 Uhr aktualisiert: 17.01.2020, 17:10 Uhr
Carsten Fischer (2.v.r.) und Bürgermeister Klaus Gromöller (r.) zeichneten die ehrenamtlichen Bibliotheksmitarbeiter mit dem Ehrenamtspreis aus.
Carsten Fischer (2.v.r.) und Bürgermeister Klaus Gromöller (r.) zeichneten die ehrenamtlichen Bibliotheksmitarbeiter mit dem Ehrenamtspreis aus. Foto: Kerstin Adass

Der Neujahrsempfang der evangelischen, katholischen und politischen Gemeinde fand im Forum der Anne-Frank-Gesamtschule statt. Nach ersten Gesprächen und Getränken kamen die Gäste in den Genuss von Musik. Das Tuba-Euphonium-Quartett „Tubaphonium“ der Musikschule stimmte mit einem Arrangement von Händels „Hallelujah“ auf den Abend ein.

In seinem Grußwort für beide Kirchengemeinden konfrontierte Pfarrer Dr. Oliver Kösters die Gäste mit einer Frage, die ihm zuvor von seinem Sohn gestellt worden war: „Was kann man eigentlich wissen?“ Kösters Antwort, die das Publikum mit betretener Stille aufnahm: Die Sterblichkeit aller Menschen. „Das ist als Begrüßung vielleicht etwas morbide“, lockerte Kösters lächelnd die Stimmung wieder auf.

Philosophisch blieb er aber trotzdem: „Leben ist Wandel. Das Entscheidende ist, wie wir damit umgehen.“ Man könne den Wandel zwar als Abschied sehen, doch man sollte gleichzeitig auch den Blick nach vorne, also auf den Neubeginn, richten.

Neujahrsempfang in Havixbeck

1/10
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass
  • Foto: Kerstin Adass

Bürgermeister Klaus Gromöller befolgte diesen Rat. In seiner Ansprache präsentierte er die Bilanz des Jahres 2019 und blickte auf zukünftige Projekte und Herausforderungen. „Wir haben ein Jahr des Sparens hinter uns, und das merken wir auch“, sagte Gromöller. Die Nachfrage für Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten war so hoch, dass die betroffenen Einrichtungen an die Grenzen ihrer Kapazitäten kamen. Auch im Bereich von Bau und Infrastruktur müsse man sich um Weiterentwicklung kümmern. Die vollständige Finanzierung des Glasfaserausbaus könne durch die „mittlerweile unberechenbare Preisentwicklung im Tiefbausektor“ zum Problem werden. Außerdem herrsche beim Thema Windenergie und bei den zunächst stillgelegten Plänen zur Erweiterung des Sandstein-Museums weiterhin Uneinigkeit zwischen vielen Bürgern.

Doch Gromöller zeigte sich insgesamt optimistisch. Meinungsverschiedenheiten und die hohe Beteiligung beim Ratsbürgerentscheid bezeichnete er als „Zeugnis für demokratisches Verhalten in unserer Gemeinde“. Für die nächsten Jahre werden in vielen Bereichen Investitionen geplant, die der Gemeinde und ihren Bürgern zugute kommen sollen. Im Hinblick auf den bevorstehenden Wahlkampf um das Bürgermeisteramt appellierte Gromöller an das respektvolle Verhalten von Kandidaten und Wählern.

Als Gemeinde mache Havixbeck sowohl im Innern als auch nach außen hin einen guten Eindruck. Der Bürgermeister betonte die hohe Aufgeschlossenheit und das politische Interesse der Bürger. Auf die niedrige Arbeitslosigkeit, die in Havixbeck meist unter drei Prozent liegt, seien viele andere Gemeinden neidisch, verriet er. All dies mache aus dem Dorf „eine lebenswerte und liebenswerte Gemeinde“.

Der offizielle Teil des Abends wurde schließlich mit der Verleihung des Ehrenamtspreises abgeschlossen. Den von der Sparkasse Westmünsterland finanzierten Preis erhielt in diesem Jahr keine einzelne Person, sondern das gesamte Team der öffentlichen Büchereien in Havixbeck und Hohenholte.

„So viele engagierte Menschen auf einem Fleck“, lobten Klaus Gromöller und Carsten Fischer, Filialdirektor der Sparkasse in Havixbeck, die Bibliotheksmitarbeiter. „Ohne ehrenamtliche Hilfe wären all diese Bildungs- und Unterhaltungsangebote völlig undenkbar.“

Die Preisträger zeigten sich sichtlich erfreut und betonten den Wert von Büchereien. „Wir sind alle mit viel Herzblut dabei und freuen uns, dass unsere Arbeit gewürdigt wird“, bedankte sich Gisela Grahl von der Schul- und Gemeindebibliothek. Eva Wessels, Leiterin der Katholischen Öffentlichen Bücherei, gab amüsante Anekdoten von der Bibliotheksarbeit preis. Schließlich fasste sie zusammen: „Natürlich haben wir auch einen Bildungsauftrag. Aber viel wichtiger ist: Wir haben Spaß.“

Eine weitere gemeinnützige Organisation, deren Arbeit „von Bürgern für Bürger“ im Laufe des Abends gelobt wurde, war die Bürgerstiftung Havixbeck. „Die Stiftung engagiert sich nachhaltig und dauerhaft in Havixbeck“, so Gromöller. Über ihren „bunten Blumenstrauß an Themen“, der von Bildung über Umwelt bis zu Kultur und Sozialem reicht, informierte die Stiftung an einem Stand.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7198289?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Digitalisierung ist auch bei den Hunden angekommen
Messe „Doglive“ in der Halle Münsterland: Digitalisierung ist auch bei den Hunden angekommen
Nachrichten-Ticker