THW Havixbeck
Gemeinde kassiert Steuer für Rettungshunde

Havixbeck -

Ob Schneechaos im Münsterland, Hochwasser an der Elbe oder der Tsunami in Südostasien: Auf das Technische Hilfswerk ist Verlass bei den sogenannten Großschadenslagen – vor Ort und weltweit. All dies leisten die Katastrophenschützer ehrenamtlich, oft unterstützt von ihren Rettungshunden.

Samstag, 18.01.2020, 18:00 Uhr
Über den ehrenamtlichen Einsatz und die Ausrüstung des THW in Havixbeck informierte sich der CDU-Kreisvorstand, darunter der Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr.
Über den ehrenamtlichen Einsatz und die Ausrüstung des THW in Havixbeck informierte sich der CDU-Kreisvorstand, darunter der Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. Foto: CDU

Über das beeindruckende Spektrum der Aufgaben und zwei ganz spezielle Anliegen, die die Vierbeiner betreffen, informierte sich der Vorstand des CDU-Kreisverbands Coesfeld jetzt in Havixbeck. Dort hat einer der vier THW-Ortsverbände im Kreis Coesfeld seinen Standort.

Als wichtige Anerkennung ihrer Arbeit empfinden es die Helfer, dass der Bundestag im Haushalt 2020 die Mittel für das THW erneut angehoben hat. „Das erleichtert es uns, das notwendige technische Gerät anzuschaffen und unseren Helfern Kosten zu erstatten“, berichtete die Ortsbeauftragte Dr. Christiane Bettin dem CDU-Kreisvorstand, darunter der Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann.

Dennoch ist der ein oder andere Wunsch noch offen: Dringend benötigt werde etwa ein Trainingsgelände für Such- und Rettungshunde. „Dazu suchen wir eine etwa 60 000 Quadratmeter große Waldfläche“, erklärte Bettin.

Finanziert werden die Vierbeiner komplett vom Technischen Hilfswerk. „Es würde uns helfen, wenn die Kommunen die Rettungshunde von der Hundesteuer befreien“, so Bettin. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr sicherte zu, die Bitte in der nächsten Bürgermeisterkonferenz anzusprechen.

Bei der Vorstandssitzung der Christdemokraten ging es um den Kommunalwahlkampf, heißt es in der Pressemitteilung der CDU weiter. Am 28. April (Dienstag) stellt ein CDU-Parteitag in Coesfeld die Bewerber für den Kreistag auf. Für das Amt des Landrats hat der Kreisvorstand erneut Dr. Schulze Pellengahr vorgeschlagen. Die Entscheidung darüber fällt am 20. Juni in Billerbeck.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7200285?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker