Anne-Frank-Gesamtschule
„Jede und jeder ist willkommen“

Havixbeck/Billerbeck -

Voraussichtlich werden mehr als 174 Kinder an der Anne-Frank-Gesamtschule angemeldet. Umso wichtiger, beim Anmeldeverfahren alles richtig zu machen. Die Schule gibt die entsprechenden Hinweise.

Mittwoch, 29.01.2020, 17:30 Uhr aktualisiert: 30.01.2020, 18:20 Uhr
Anne-Frank-Gesamtschule: „Jede und jeder ist willkommen“
Foto: AFG

Am Freitag (31. Januar) gibt es Halbjahreszeugnisse. Für alle Viertklässler bedeutet dies: Sie müssen eine passende weiterführende Schule finden. Die Anne-Frank-Gesamtschule ( AFG ) hat – wie in den vergangenen Jahren – ein vorgezogenes und verkürztes Anmeldeverfahren, da voraussichtlich mehr als 174 Kinder angemeldet werden. Nur zwischen Montag (3. Februar) und Donnerstag (6. Februar) können Eltern ihre Kinder jeweils von 10 bis 12 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr im Sekretariat der AFG am Standort Havixbeck anmelden.

Dazu müssen die Eltern das aktuelle Halbjahreszeugnis, die Geburtsurkunde, die Schulform-Empfehlung, den Anmeldeschein und gegebenenfalls die Bescheinigung über das alleinige Sorgerecht des Kindes mitbringen. Auch die Anmeldung zur Bläserklasse erfolgt in dieser Woche. Voraussetzung für die persönliche Anmeldung ist die vorherige Online-Anmeldung über die Homepage der Schule: www.afg-havixbeck-billerbeck.de

Vor zwei Jahren haben die Gemeinden Havixbeck und Billerbeck entschieden, dass in Havixbeck vier und in Billerbeck zwei Klassen eingerichtet werden. Zwar entscheidet die Schulleitung, wo die Schüler jeweils zur Schule gehen, „aber wir werden die Wünsche der Eltern berücksichtigen“, sagt Schulleiter Dr. Torsten Habbel zu. „Es ist selbstverständlich, dass Havixbecker Kinder in Havixbeck zur Schule gehen. Da wir nur in Havixbeck eine Bläserklasse anbieten, kann es allerdings sein, dass Billerbecker Eltern ihre Kinder für den Standort Havixbeck anmelden möchten.“

„Die Reihenfolge der Anmeldung darf für die Entscheidung, wer aufgenommen wird, keine Rolle spielen“, betont Habbel. Mit Blick auf die strengen Vorgaben des Schulgesetzes nennt der Schulleiter neben dem ausgewogenen Verhältnis von Mädchen und Jungen vor allem das Kriterium der Leistungsheterogenität: „In den letzten Jahren hatten ca. 60 unserer Schüler einen Notendurchschnitt zwischen 1,0 und 2,25, weitere 60 Schüler hatten einen Durchschnitt bis zu 2,75 und nur ein Drittel unserer Schüler ist schwächer. In dieser Mischung liegt unsere Stärke“, verweist er zugleich auf das hervorragende Abschneiden der Schüler bei zentralen Prüfungen.

Das vorgezogene Anmeldeverfahren sei zum Vorteil für diejenigen, die die AFG nicht aufnehmen kann, „denn alle anderen Schulen starten mit ihrer Anmeldung erst, wenn wir das Verfahren abgeschlossen haben“, erläutert der Schulleiter. „Jede und jeder ist willkommen und hat dieselben Chancen.“

Parallel zur Anmeldung der neuen fünften Klasse können auch Schülerinnen und Schüler für das Oberstufenzentrum Baumberge angemeldet werden. Doch im Gegensatz zu den jetzigen Viertklässlern haben diese auch noch nach dem 6. Februar (Donnerstag) die Möglichkeit, sich anzumelden.

Gymnasialschüler haben die Möglichkeit, nach der 9. Klasse zu wechseln, Haupt- und Realschüler können mit dem Qualifikationsvermerk für die gymnasiale Oberstufe in die Sekundarstufe II der AFG aufgenommen werden. Vorausgesetzt wird eine individuelle Beratung durch Oberstufenleiterin Monika Grüter. Daher bittet die Schule um eine telefonische Voranmeldung im Sekretariat unter 0 25 07/98 30 60, damit ein Gesprächstermin in der Anmeldewoche vereinbart werden kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7226331?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
RIN als Peter Pan in der Halle Münsterland
„Nimmerland“-Tour: RIN als Peter Pan in der Halle Münsterland
Nachrichten-Ticker