Bundesmittel für Havixbeck
1,6 Millionen Euro für Breitbandausbau

Havixbeck -

Ein Zuwendungsbescheid über mehr als 1,6 Millionen Euro für den Breitbandausbau im Außenbereich von Havixbeck ist aus Berlin an die Gemeindeverwaltung unterwegs.

Mittwoch, 19.02.2020, 15:40 Uhr aktualisiert: 19.02.2020, 17:16 Uhr
Der Glasfaserausbau im Außenbereich von Havixbeck rückt näher. Die Gemeinde kann mit Bundesmitteln rechnen.
Der Glasfaserausbau im Außenbereich von Havixbeck rückt näher. Die Gemeinde kann mit Bundesmitteln rechnen. Foto: Michael Beer

Die Gemeinde Havixbeck kann mit Bundesmitteln von mehr als 1,6 Millionen Euro für den Breitbandausbau rechnen. Dies geht aus einem Zuwendungsbescheid hervor, den „atene KOM“ als zuständiger Projektträger für die Durchführung des Förderprogramms am Mittwoch an die Gemeinde verschickt hat, teilte der Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann mit.

„Das ist ein wichtiger Schritt, um auch unterversorgte Adressen in Außenbereichen mit schnellem Internet zu erschließen“, betont Henrichmann. Die Gesamtkosten betragen fast 3,3 Millionen Euro, davon übernimmt der Bund die Hälfte. „Die Investitionsimpulse der Bundesregierung für den Breitbandausbau zeigen Wirkung“, unterstreicht der CDU-Politiker.

Als direkt gewählter Abgeordneter eines ländlichen Wahlkreises macht sich Henrichmann dafür stark, gerade die Räume auch außerhalb der Ballungszentren zu versorgen. „Hier entscheidet sich, wie zukunftsfähig unsere Region bleibt“, erklärt er. Daher begrüßt der Parlamentarier auch weitere Bundesprogramme, um beispielsweise weiße Flecken in der Mobilfunkversorgung zu beseitigen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7273040?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker