Installation „Herzblut“ in Tilbecker Kapelle
„Ich will auf das Leid der Welt aufmerksam machen“

Havixbeck -

In der Kapelle des Stiftes Tilbeck in Havixbeck zeigt die Künstlerin Ruth Blanke noch bis zum 8. April ihre Installation „Herzblut“.

Mittwoch, 26.02.2020, 10:30 Uhr
Klaus Hammelbeck (l.) und Ludwina Wilken (r.) unterstützen Künstlerin Ruth Blanke beim Aufbau der Installation „Herzblut“.
Klaus Hammelbeck (l.) und Ludwina Wilken (r.) unterstützen Künstlerin Ruth Blanke beim Aufbau der Installation „Herzblut“. Foto: Stift Tilbeck

Weiße Kleider mit roten Federn, hängend am Stacheldraht – darauf richtet sich zurzeit der erste Blick in der Tilbecker Kapelle. Ein Bild, welches im wahrsten Sinne des Wortes ans Herz geht: Weiß, eine Farbe, die Unschuld ausstrahlt, die rein und vollkommen ist oder für Frieden steht, stigmatisiert mit einer roten Feder, einer Farbe des Blutes, des Kampfes und der Wut, aber auch des Mutes und der Stärke.

Die Installation der Künstlerin Ruth Blanke lädt zum Nachdenken und Verweilen ein und lässt verschiedene Assoziationen zu. Der Betrachtende wird eingeladen, sich in der Zeit vom heutigen Mittwoch bis 8. April seine ganz eigenen Gedanken zu machen.

Ruth Blanke hat bereits mit ihrer Installation „Vogelflug“ in der Überwasserkirche in Münster auf sich aufmerksam gemacht und im letzten Jahr angefragt, die Tilbecker Kapelle für ihre Kunst nutzen zu dürfen. Auf die Frage, warum sie sich gerade Tilbeck ausgesucht hat, antwortet Blanke: „Die Tilbecker Kapelle ist ein wunderbarer Ort, der es mir ermöglicht, mich darauf zu besinnen, dass es auf das Kleine ankommt: Ich will auf das Leid der Welt aufmerksam machen und die Achtsamkeit dafür schärfen. Das ist meine Art gegen die Ungerechtigkeiten, Kriege und das Blutvergießen aufzustehen und für den Fortbestand unserer Erde einzutreten. Wenn ich also an diesem Ort die Sinne der Menschen mit meiner Installation schärfen kann, dann habe ich viel erreicht und zeige außerdem, wie wichtig es in dieser Zeit ist, aufzustehen und etwas gegen das Leid der Welt zu tun!“

Die Künstlerin verrät, dass sie, neben anderen Projekten, ein Dreivierteljahr über ihre neue Installation nachgedacht und daran gearbeitet hat. Dabei hat sie sich sehr genau überlegt, wie sie auszusehen hat. Das demonstriert sie bei dem Aufbau der Installation: Mit einem Plan in der Hand wird nichts dem Zufall überlassen und jedes der neun Kleider erhält seinen angestammten Platz. Wer die Installation besucht, wird sehen, Ruth Blanke hat viel „Herzblut“ in ihre Installation gesteckt und freut sich, wenn die Besucherinnen und Besucher sich ihre eigenen Gedanken dazu machen.

Das Team der Seelsorge der Kirche in Tilbeck zeigt sich begeistert über die Installation. Klaus Hammelbeck (Pastoralreferent und Leiter der Seelsorge) sowie Ludwina Wilken (Mitarbeiterin in der Seelsorge) sind ebenfalls mit Herzblut bei der Arbeit und helfen beim Aufbau der Installation.

„Mit Herzblut bei der Sache sein oder Herzblut vergießen: Die Installation von Frau Blanke lässt uns in ganz unterschiedliche Richtungen denken und wir werden, auch mit dem Blick auf die Fastenzeit, die Installation in die Vorbereitung auf Ostern sehr gut einbeziehen können“, so Klaus Hammelbeck.

Zu sehen ist die Installation während der Öffnungszeiten der Kapelle, täglich von 9-18 Uhr. Am kommenden Sonntag (1. März) um 10 Uhr wird die Installation „Herzblut“ während des Gottesdienstes eingeführt, dazu laden die Künstlerin Ruth Blanke und das Team der Seelsorge ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7295183?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker