Gemeinde führt Sicherheitskontrollen durch
Fehlverhalten wird geahndet

Havixbeck -

Um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, wurden jetzt klare Regeln für das Verhalten im öffentlichen Raum ausgegeben. Die Gemeinde Havixbeck wird die Einhaltung im Rahmen von Kontrollen prüfen und Fehlverhalten gegebenenfalls ahnden.

Dienstag, 24.03.2020, 06:00 Uhr
Bürgermeister Klaus Gromöller freut sich, dass die Havixbecker in Zeiten der Corona-Krise zusammenhalten, fordert sie aber gleichzeitig auf, sich weiter verantwortungsbewusst zu verhalten.
Bürgermeister Klaus Gromöller freut sich, dass die Havixbecker in Zeiten der Corona-Krise zusammenhalten, fordert sie aber gleichzeitig auf, sich weiter verantwortungsbewusst zu verhalten. Foto: Ansgar Kreuz

Die rasante Ausbreitung des Corona-Virus stellt die Gesellschaft vor enorme Herausforderungen. „Zu unserer aller Schutz haben wir in der Gemeindeverwaltung fast täglich neue Verfügungen herausgeben müssen, um entsprechend den Erlassen der Landesregierung persönliche Kontakte im öffentlichen Leben zu reduzieren und weitere Infektionen einzudämmen“, teilte Bürgermeister Klaus Gromöller am Montagnachmittag mit.

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen steige die Zahl der Infizierten nach wie vor an. In Havixbeck seien mittlerweile neun Personen erkrankt. „Es ist gut, dass die Bundesregierung mit der gestrigen Verordnung für alle nochmals Klarheit geschaffen hat und insbesondere klare Abgrenzungen für den Aufenthalt im öffentlichen Raum vorgegeben hat“, so Klaus Gromöller.

Die Havixbecker hätten sich bisher sehr verantwortungsbewusst verhalten. „Leider mussten wir aber auch feststellen, dass einige Personen sich auf Spielplätzen und öffentlichen Plätzen in Gruppen treffen und damit sich selbst sowie die Gesundheit anderer gefährden. Das ist nicht hinnehmbar, wenn es wie in dieser Zeit um eine Frage von Leben und Tod geht!“, hebt der Bürgermeister hervor. „Aus diesem Grund gibt es ab sofort tagsüber und auch nachts Sicherheitskontrollen, um solches Fehlverhalten zu unterbinden und gegebenenfalls zu ahnden.“

Erfreulich seien neue Hilfsangebote, zum Beispiel der ehrenamtliche Einkaufsdienst in Havixbeck, die Nachbarschaftshilfe in Hohenholte, neue Lieferdienste der Einzelhändler und Gastronomen. „Bitte scheuen Sie sich nicht, diese neuen Angebote auch in Anspruch zu nehmen. So können wir helfen, unseren Ort lebendig zu halten – trotz der momentanen Schließungen“, so Gromöller.

Auch das politische Leben wird stark reduziert. Zwei Ausschusssitzungen sind bereits abgesagt worden, die Sitzung des Gemeinderats am 2. April wird ebenfalls entfallen. Um handlungsfähig bleiben zu können, wird am Mittwoch (25. März) eine Haupt- und Finanzausschusssitzung stattfinden, in der notwendige Beschlüsse als Dringlichkeitsentscheidungen zu fällen sind. In Absprache mit allen Fraktionen wird diese im AFG-Forum sein, um Abstände untereinander möglichst groß gestalten zu können. Besucher sind im öffentlichen Teil zugelassen, es wird eine Anwesenheitsliste geführt. „Sollten Interessengruppen teilnehmen wollen, bitte ich gegebenenfalls einzelne Vertreter zu entsenden, um die Personenanzahl und damit auch das Infektionsrisiko gering halten zu können“, appelliert Klaus Gromöller.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7340285?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker