Hilfe in der Corona-Krise
Schutzmasken aus dem 3D-Drucker

Havixbeck -

Mit Hilfe seines 3D-Druckers fertigt Christian Bartsch derzeit Schutzmasken. Kostenlos gibt der Havixbecker Unternehmer diese Schilde an Mitarbeiter des Gesundheitswesens und des Einzelhandels in seiner Heimatgemeinde weiter. Von Ansgar Kreuz
Dienstag, 31.03.2020, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 31.03.2020, 07:00 Uhr
Im 3D-Drucker entsteht Schicht für Schicht aus dünnen Kunststoff-Fäden der schwarze Grundträger, an dem eine PVC-Folie als Schutzschild befestigt wird.
Im 3D-Drucker entsteht Schicht für Schicht aus dünnen Kunststoff-Fäden der schwarze Grundträger, an dem eine PVC-Folie als Schutzschild befestigt wird. Foto: Christian Bartsch
Masken, die Mund und Nase oder das ganze Gesicht schützen, sind derzeit Mangelware. Wegen der Corona-Pandemie sind diese Produkte gar nicht mehr oder nur noch sehr schwer zu bekommen. Aber die Masken zum Schutz vor Infektionen werden tagtäglich gebraucht – von Mitarbeitern in Arztpraxen, Kliniken und Krankenhäusern, im Einzelhandel sowie in anderen wichtigen Bereichen mehr.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7349952?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker