Margret und Theo Berning gaben sich vor 60 Jahren das Ja-Wort
Diamantene Hochzeit mit Videoschaltung

Havixbeck -

Ein außergewöhnliches Ehejubiläum feierten Margret und Theo Berning aus Havixbeck: Vor 60 Jahren gaben sie sich das Ja-Wort.

Dienstag, 05.05.2020, 07:17 Uhr aktualisiert: 06.05.2020, 17:22 Uhr
Vor 60 Jahren heirateten Margret und Theo Berning aus Havixbeck. Ihre Diamantene Hochzeit feierten sie nun getrennt – aber im Herzen verbunden.
Vor 60 Jahren heirateten Margret und Theo Berning aus Havixbeck. Ihre Diamantene Hochzeit feierten sie nun getrennt – aber im Herzen verbunden. Foto: Familie Berning

Ein außergewöhnliches Ehejubiläum feierten Margret und Theo Berning aus Havixbeck: Vor 60 Jahren gaben sie sich das Ja-Wort. Das geplante große Fest zur Diamantenen Hochzeit musste allerdings ausfallen. Schon vor Wochen wurde es wegen des Corona-Virus abgesagt, dann musste Margret Berning ausgerechnet ihren besonderen Tag im Krankenhaus verbringen.

Ein Besuch war dort nicht möglich. Und so versammelten sich Theo Berning und die vier Kinder des Jubelpaares mit dem erforderlichen Abstand im heimischen Wohnzimmer. Von dort aus spendete Pfarrer Siegfried Thesing, ebenfalls mit „Sicherheitsabstand“, dem Paar den Segen, den die Ehejubilarin am Krankenbett telefonisch entgegennahm. Aus der Ferne nah dabei waren auch die zehn Enkel und vier Urenkel: Sie feierten die Andacht per Videoschaltung mit.

„Ja, es war wirklich Liebe auf den ersten Blick“, verrät Margret Berning. Sie und ihr Theo wissen noch genau Zeitpunkt und Ort ihrer ersten und folgenreichen Begegnung: „Es war am 30. Mai 1955 beim Schützenfest der Masbecker im Haus Füsting. Seitdem konnte uns nichts mehr trennen.“

Damals war der aus Münster stammende gelernte Bankkaufmann gerade ein Jahr bei der Volksbank in Havixbeck. Und sie, die junge Havixbeckerin, arbeitete als Großhandelskauffrau im Elektrohandel. Am 3. Mai 1960 heirateten sie. Mit ihren Kindern Sabine, Stefan, Thomas und Uta lebten sie viele Jahre im Flothfeld, bevor 2012 der Umzug in ein kleineres Haus am Habichtsbach anstand. „Dort fühlen wir uns sehr wohl“, berichten sie. Das liegt vor allem am regen Kontakt mit der netten Nachbarschaft mit vielen jungen Menschen.

Auch im Dorfleben sind beide präsent. Theo Berning leitete viele Jahre die Zweigstelle der Sparkasse im Flothfeld. Darüber hinaus engagierte er sich lange im Pfarrgemeinderat und im Jugendorchester. Bekannt ist der Pollerorden-Träger auch als Kiepenkerl. Dem MGV Cäcilia hält er seit 1960 die Treue, als Kassierer kümmert er sich außerdem um die Finanzen des Fördervereins „Lichtblick im Marienstift“. Margret Berning lag immer die Mitarbeit in der kfd am Herzen, wo sie fast vier Jahrzehnte mitwirkte.

Gern hätte das Paar seinen Festtag mit der großen Schar seiner Verwandten und Freunde gefeiert. Durch die digitale Technik waren dennoch einige Gratulanten mit dabei. Und das allerwichtigste, gerade in diesen Zeiten: „Wir sind immer zusammen und füreinander da“, erzählen Margret und Theo Berning.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7396880?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker