Kerstin Emming aus Havixbeck
Hund rettet Leben: „Ein Wunder namens Marley“

Havixbeck -

Kerstin Emming hat sich aufopferungsvoll um ihre schwerstbehinderte Tochter gekümmert. Doch irgendwann waren ihre Kräfte erschöpft. Es folgen Schlaganfälle, Klinikaufenthalte, Rollstuhl. Doch als Kerstin Emming selbst kurz davor war aufzugeben, trat Marley in ihr Leben. Von Frank Vogel
Sonntag, 17.05.2020, 18:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 17.05.2020, 18:00 Uhr
Kerstin Emming mit ihrem Hund Marley. Der Australian-Shepherd-Mix war entscheidend dafür, dass die Havixbeckerin wieder auf die Beine gekommen ist.
Kerstin Emming mit ihrem Hund Marley. Der Australian-Shepherd-Mix war entscheidend dafür, dass die Havixbeckerin wieder auf die Beine gekommen ist. Foto: mpr-Micus/Anne Brand
„Dieses Buch zu schreiben war für mich Therapie.“ Kerstin Emming war untröstlich, als ihr Australian-Shepherd-Mix Marley eingeschläfert werden musste. Der Rüde hatte ihr, die nach zwei Schlaganfällen und einem Autounfall an den Rollstuhl gebunden zu sein schien, wieder auf die Beine geholfen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7413369?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker