Spannender Fund
Das „Blättken“ der Briten

Havixbeck -

Aus dem Nachlass eines Druckers sind dem Baumberger-Sandstein-Museum fünf Exemplare einer kleinen Zeitschrift mit dem Titel „Contact“ zugekommen.

Samstag, 23.05.2020, 07:20 Uhr aktualisiert: 24.05.2020, 17:20 Uhr
Von September 1945 bis Februar 1946 wurde die Zeitschrift aufgelegt.
Von September 1945 bis Februar 1946 wurde die Zeitschrift aufgelegt. Foto: Baumberger-Sandstein-Museum

Ein bisher weitgehend unbekanntes Kapitel Havixbecker Geschichte wurde passend zur Ausstellung „1945 – Befreiung und Neuanfang im Kreis Coesfeld“ zufällig aufgedeckt.

Aus dem Nachlass eines Druckers, der in Billerbeck in der Druckerei Knüppel tätig war, wurden dem Sandsteinmuseum fünf Exemplare einer kleinen Zeitschrift zugeschickt, die von September 1945 bis Februar 1946 aufgelegt worden war. „Contact“ hieß das Blättchen und wendete sich an Angehörige einer britischen Artillerie-Einheit, die in Havixbeck stationiert war.

„Es war noch nicht die Zeit, die Hefte wirklich gründlich durchzugehen“, erklärt Museumsleiter Dr. Joachim Eichler . Aber eine flüchtige Durchsicht zeigte, dass die britischen Militärs in ihrem Quartiersort ein reges soziales Leben pflegten. Etliche Fotos von Havixbeck sind abgedruckt, ein Gedicht begann „There was a maid in Havixbeck“. Fußball gespielt wurde gegen andere Militäreinheiten im Münsterland, ein Tischtennisturnier gegen Havixbecker Sportler ging verloren, weil diese einige „westphalian champions“ in ihren Reihen hatten.

Als „canteen“ wurde eine Havixbecker Gaststätte beschlagnahmt. Da die Militärs auch eine Theateraufführung auf die Beine stellten, könnte dies die Wirtschaft Beumer (heute Apollon) gewesen sein, denn es gab sonst keine Gaststätte mit Saal und Bühne.

Für den „Thistle club“ (Distelclub) musste eine andere Wirtschaft herhalten. „Einem Foto nach zu urteilen, könnte das ‚Frede-Wessling‘ an der oberen Hauptstraße gewesen sein“, meint Museumsleiter Eichler.

Die Zeitschriften werden in der aktuellen Ausstellung gezeigt.

Wo die Soldaten einquartiert waren, ist noch unbekannt. Weitere Informationen über die „Engländer-Zeit“ in Havixbeck werden im Sandsteinmuseum gerne entgegengenommen:  0 25 07/15 96 oder per Mail: eichler@sandsteinmuseum.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7419572?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker