Kulturprogramm im Café Arte am Wochenende
Mit dem Kaspar ins Weltall

Havixbeck -

Angebote für Kinder und Erwachsene bietet das Programm des Kulturforums Arte am Wochenende im Baumberger-Sandstein-Museum. Gezeigt wird der Film „Kaspar und das Geheimnis der Sterne“ am Samstag, Kaffeehausmusik erklingt am Sonntag.

Freitag, 05.06.2020, 18:28 Uhr aktualisiert: 07.06.2020, 17:10 Uhr
Die Filmproduktion „Kaspar und das Geheimnis der Sterne“ wird im Café Arte gezeigt.
Die Filmproduktion „Kaspar und das Geheimnis der Sterne“ wird im Café Arte gezeigt. Foto: Kulturforum Arte

Puppentheater und Kaffeehausmusik bietet das Kulturforum Arte an diesem Wochenende im Café Arte im Baumberger-Sandstein-Museum.

Auf einer Großleinwand wird am Samstag (6. Juni) um 11 und 15 Uhr in Kooperation mit dem Puppentheater Charivari aus Münster die Filmproduktion „Kaspar und das Geheimnis der Sterne“ mit Kaspar, Prinzessin Marzipan, König Schokolade, Zauberer Beulenzopf ( Wilfried Plein ) und dem königlichen Hofastronomen ( Witold Wylezol ) gezeigt. Das dreiteilige Puppenschauspiel findet auf der Bühne des Theaters Charivari, im astronomischen Observatorium „Horus-Auge“ bei Altenberge und schließlich in den Tiefen des Weltalls mit vielen spektakulären Fotos statt.

Geeignet ist der Film für Menschen ab drei Jahren. Veranstaltungsort ist bei schönem Wetter die Terrasse des Cafés. Bei Regen findet die Vorführung im Vortragssaal des Sandstein-Museums, in dem die Plätze aufgrund der Corona-Schutzverordnung auf maximal 20 Personen begrenzt sind, statt. Der Eintritt kostet 5 Euro. Platzreservierungen unter  0 25 07/15 98.

Am Sonntag (7. Juni) erklingt zwischen 14.30 und 17 Uhr nach zehnwöchiger Pause wieder die Kaffeehausmusik im Café Arte. Diese Art der Musik ist im Wiener Milieu um 1870 entstanden. Nicht eigens dafür komponiert, setzte sich das Repertoire dieser Musikrichtung aus verschiedenen Genres zusammen. Mit Anleihen aus der Welt der Oper und Operette, der Ragtime-Musik, vieler Stücke aus der Stummfilm-Ära und des danach aufkommenden Ton- und Farbfilms und populärer Tanz- und Schlagermusik der Jahrhundertwende hat diese schillernde Musikwelt den Zeitgeist der Epoche widergespiegelt.

Die musikalische Gestaltung dieser Musikreihe hat Manfred Wordtmann (Klavier) übernommen. Er stöberte im Nachlass seines Großvaters Theo Bussmann, der selber ab den 1920er-Jahren auf seiner Geige und dem Akkordeon während der beiden Weltkriege Unterhaltungsmusik spielte. Aus diesem Fundus ist das Repertoire entstanden, aus dem Manfred Wordtmann viele „Kostbarkeiten“ zu Gehör bringen wird. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7438335?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker