Einsatz der Feuerwehr
Heuballen brannten

Havixbeck -

Die Feuerwehreinheiten aus Havixbeck und Hohenholte hatten am Mittwoch einen frühmorgendlichen Einsatz. Heuballen in einer Scheune mussten gelöscht werden.

Dienstag, 09.06.2020, 11:05 Uhr aktualisiert: 09.06.2020, 11:10 Uhr
Nachdem der Hofeigentümer und ein weiterer Landwirt die brennenden Rundballen mit Traktoren aus der Scheune gezogen hatten, rissen die Feuerwehrleute die Rundballen auseinander und löschten sie ab.
Nachdem der Hofeigentümer und ein weiterer Landwirt die brennenden Rundballen mit Traktoren aus der Scheune gezogen hatten, rissen die Feuerwehrleute die Rundballen auseinander und löschten sie ab. Foto: Feuerwehr Havixbeck

Zu einem Brand in einer Scheune auf einem Ponyhof in der Bauerschaft Herkentrup ist die Feuerwehr am Dienstagmorgen um 6 Uhr alarmiert worden. Gemeldet worden war, dass es aus dem Heu qualmte.

Als die Feuerwehreinheiten aus Havixbeck und Hohenholte vor Ort eintrafen, stand die betroffene Scheune voll unter Rauch. Unter der Leitung von Christian Menke waren insgesamt neun Fahrzeuge mit 34 Einsatzkräften im Einsatz.

Die Wehrleute bekämpften den Brand mit drei C-Rohren – das Wasser konnte aus dem auf dem Hofgelände liegenden Teich entnommen werden – und unter Atemschutz. Der Einsatz war, die die Feuerwehr mitteilte, zeit- und personalintensiv, weil die Wehrleute sich immer wieder ablösen mussten (unter Atemschutz kann man nur begrenzte Zeit arbeiten).

Unterstützt wurden die Wehrleute aus Havixbeck und Hohenholte durch den Hofeigentümer und einen weiteren Landwirt, die mit Traktoren die brennenden Heuballen aus der Scheune fuhren. Die Feuerwehrkräfte rissen die Rundballen dann auseinander und löschten sie ab.

Der Einsatz dauerte bis 10.10 Uhr, dann konnten die beiden Wehreinheiten wieder einrücken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7442525?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker