Anne-Frank-Gesamtschule überreicht Zeugnisse
146 Zehner feiern ihren Abschluss

Havixbeck -

Von 146 Absolventen haben 129, also etwa 90 Prozent, die Fachoberschulreife erreicht. 82 erlangten die Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Freitag, 19.06.2020, 16:46 Uhr aktualisiert: 19.06.2020, 18:36 Uhr
Abteilungsleiter Christian Schroll (r.) überreichte die Abschlusszeugnisse an die Zehntklässler, unter ihnen Paul Böckelmann.
Abteilungsleiter Christian Schroll (r.) überreichte die Abschlusszeugnisse an die Zehntklässler, unter ihnen Paul Böckelmann. Foto: AFG

„Es kam so anders, als es eigentlich geplant war.” Christian Schroll , Abteilungsleiter der Jahrgangsstufen acht bis zehn an der Anne-Frank-Gesamtschule ( AFG ) bringt die Stimmung zur Zeugnisübergabe auf den Punkt. „k.o. in der 10. Runde“ sollte das Abschlussmotto der Zehner sein, k.o. durch Corona hätte im Nachhinein besser gepasst. Dennoch habe sich der Jahrgang „durchgekämpft“, so Schroll zur Abschlussfeier im Forum der AFG. „Ihr habt bewiesen, dass ihr mehr könnt. Denn hier an der AFG ist Vielseitigkeit gefragt.“

Reduziert, aber dennoch nicht weniger herzlich gestalteten sich die fünf Verabschiedungen mit den festlich gekleideten Jugendlichen, die, um die Abstandsregel zu wahren, klassenweise zwischen 9 und 19 Uhr und mit nur einem Elternteil stattfanden. „Ich bin total stolz auf euch, alle haben einen Abschluss“, betonte etwa Klassenlehrerin Petra Weiß-Dirks, die ihrer 10.3 versprach: „Wir sind noch eine Weile hier. Wenn ihr Probleme habt, könnt ihr immer zu uns kommen.“

Die Zeugnisse der Schülerinnen und Schüler können sich tatsächlich sehen lassen. Von 146 Absolventen haben 129, also etwa 90 Prozent, die Fachoberschulreife erreicht. 82 erlangten die Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. Dass der eine oder die andere dennoch unsicher in die Zukunft schaut, ist angesichts der vielen neuen Herausforderungen, die eine Berufsausbildung oder auch der weitere Schulweg mit sich bringen mag, verständlich.

„Bin ich dem, was da vor mir liegt, überhaupt gewachsen?“, fasste Jens König-Upmeyer, Pastoralreferent der Pfarrgemeinde St. Dionysius und St. Georg, die Zweifel vor seiner Segnung in Worte. Optimistisch gab sich Bürgermeister Klaus Gromöller in seiner Videoansprache: Die Jugendlichen seien nun bereit, neue Herausforderungen anzunehmen. Dass die AFG gute Arbeit geleistet habe, daran ließen der Bürgermeister wie auch Elternvertreterinnen in ihren Ansprachen keinen Zweifel.

Eine Stunde dauerten jeweils die fünf Festlichkeiten, die, je nach Klasse, von kleinen Musikbeiträgen, Videoeinspielungen, Diashows, prägnanten Ansprachen und von der persönlichen Überreichung der Abschlusszeugnisses durch die Schulleitung und die Klassenlehrer geprägt war. Dann trennten sich die Wege.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7458341?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker