Stellvertretender AFG-Schulleiter nach über 25 Jahren verabschiedet
Die Schüler haben Freude bereitet

Havixbeck -

So richtig lange Sommerferien hatte Jürgen Götte in den letzten 26 Jahren als stellvertretender AFG-Schulleiter nicht. Diese Zeiten sind aber vorbei.

Montag, 29.06.2020, 16:59 Uhr aktualisiert: 30.06.2020, 17:52 Uhr
Jürgen Götte hat sein Motorrad startklar gepackt für die mehrwöchige Reise zum Nordkap.
Jürgen Götte hat sein Motorrad startklar gepackt für die mehrwöchige Reise zum Nordkap. Foto: Klaus de Carné

So richtig lange Sommerferien hatte Jürgen Götte in den letzten 26 Jahren als stellvertretender AFG-Schulleiter nicht. Diese Zeiten sind aber vorbei. Götte muss keine Stundenpläne mehr in den Ferien schmieden. Er hat jetzt Dauerferien – und das für den Rest seines Lebens. Mit fast 66 Jahren ist er am Freitag in den Ruhestand verabschiedet worden und jetzt schon mit seinem Motorrad auf dem Weg zum Nordkap.

„Ich habe die Reise schon länger geplant und freue mich auf die Natur und die Menschen, die ich dort kennenlernen werde auf der Strecke. Für mich ist nun am Ende meines intensiven Arbeitslebens wichtig, sofort die neue Freiheit zu erfahren“, erzählt Götte wenige Tage vor seinem Abschied von der AFG . Die Trennung sei nicht einfach, aber die Zeit sei reif für den Ruhestand.

Generationen von Schülern hat er begleitet. „Es ist eine schöne Erfahrung, junge Menschen über Jahre begleiten zu dürfen. Da wandelt sich der Fünftklässler zu einer erwachsenen Person, wo am Ende das Abitur steht“, sagt Jürgen Götte, der gerne auf die Zeit zurückblickt und am liebsten von ganz vielen Schülern erzählen würde.

Jürgen Götte studierte nicht sofort Lehramt, sondern zunächst Wirtschaftswissenschaften an der Uni in Wuppertal. Da er immer schon ein sportlicher Mensch war, gehörten der Hochschulsport und verschiedene Sportveranstaltungen zu seinem Leben als Student. Durch einen Dozenten lernte er mehr das Lehramt kennen. Dieser Professor erkannte das Potenzial des jungen Studenten. „Mir wurde klar, dass ich als Lehrer meinen Weg gehen wollte und studierte Geschichte und Sport“, sagt Götte.

Zunächst arbeitete er vier Jahre an einem Gymnasium in Gelsenkirchen, danach neun Jahre an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Recklinghausen. Dort lernte der junge Lehrer den Aufbau einer Gesamtschule kennen und machte Erfahrungen in der Organisation der Schulabläufe.

In Recklinghausen arbeitete er als Klassenlehrer von der Stufe 5 bis zum Abitur. „Dort habe ich wichtige Erfahrungen in den Jahren gesammelt, die ich sofort einbringen konnte, als Schulleiter Hannes Niehaus anfragte, ob ich nicht an die AFG kommen möchte.“

Lehrer-Verabschiedung an der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck

1/17
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Anne-Frank-Gesamtschule Verabschiedung Jürgen Götte und Monika Grüter

    Foto: AFG
  • Jürgen Götte Abschied von der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck

    Foto: Klaus de Carné

Und so ergab es sich, dass Jürgen Götte eine Zeit lang zwischen Recklinghausen und Havixbeck pendelte, damit alles einen guten Anfang nehmen konnte. Ein Stellvertreter ist nicht nur im Einsatz, wenn der Schulleiter nicht in der Schule ist. So war der Arbeitsumfang des Stellvertreters nicht nur das Erstellen des Stundenplans, sondern ein weites Aufgabenfeld war festgeschrieben. Für Götte galt aber eine stabile Unterrichtsplanung als „A und O“ der täglichen Arbeit. Die verlässliche Bildungs- und Erziehungsarbeit erfordere ein hohes Maß an Geschick und Gestaltungsideen, um die schulorganisatorischen Abläufe und Notwenigkeiten mit den dienstlichen Vorgaben in Einklang zu bringen. „Nicht zu vergessen sind dabei die Wünsche des Kollegiums, das mit gut 100 Personen an der AFG nicht klein ausfällt“, so Jürgen Götte.

Für die Schüler war der stellvertretende Schulleiter nicht nur im Unterricht greifbar. Halbmarathon in Berlin, Euregiolauf in Enschede, Leichtathletik Wettkampf in Hengelo, Geschichte mit dem Rad auf dem Berliner Mauerweg erfahren, dies waren einige Nebenschauplätze, die er organisierte. Sport und Geschichte waren seine Fächer, die Götte gerne noch bis zum Ende seiner Dienstzeit unterrichtete.

Götte wohnt mit seiner Familie und den Kindern seit Jahren in Holthausen im Kreis Steinfurt. Alle fünf Kinder haben die Anne-Frank-Gesamtschule besucht. „Havixbeck bleibt mir im Herzen erhalten. Ich muss aber jetzt Abstand bekommen und werde noch einige Länder erkunden“, sagt Jürgen Götte und braust kurze Zeit später mit seinem Motorrad in Richtung Norden Europas davon.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7473474?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker