Am 13. September ist Kommunalwahl
Rund 100 Helfer werden gebraucht

Havixbeck -

Die Durchführung der Kommunalwahl ist für die Gemeinde Havixbeck eine große Herausforderung. Zur Besetzung der Wahlvorstände werden 100 freiwillige Helfer benötigt.

Dienstag, 30.06.2020, 17:52 Uhr aktualisiert: 02.07.2020, 16:48 Uhr
Im Mai 2014 fand zuletzt eine Kommunalwahl in Havixbeck statt. Am 13. September sind die Bürger wieder aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.
Im Mai 2014 fand zuletzt eine Kommunalwahl in Havixbeck statt. Am 13. September sind die Bürger wieder aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Foto: Klaus de Carné

Am 13. September (Sonntag) finden in NRW die Kommunalwahlen statt. Die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Havixbeck wählen an diesem Tag den Bürgermeister sowie die Vertreter für den Gemeinderat und darüber hinaus auch den Landrat und die Mitglieder des Kreistags .

Sollte am 13. September ein Bewerber für das Amt des Bürgermeisters und des Landrats nicht mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten, dann findet zwei Wochen später am 27. September (Sonntag) eine Stichwahl unter den beiden Bewerbern statt, die bei der ersten Wahl die höchsten Stimmenzahlen erhalten haben. Bei gleicher Stimmenzahl entscheidet das vom Wahlleiter zu ziehende Los, teilte die Gemeindeverwaltung mit.

Für die 13 Urnenwahlvorstände werden rund 100 ehrenamtlich tätige Wahlhelfer benötigt. Die Durchführung von Wahlen stellt immer wieder eine große Herausforderung dar, die nur durch die tatkräftige Mithilfe von freiwilligen Helfern am Wahltag bewältigt werden kann, so die Gemeindeverwaltung.

Die Gemeinde Havixbeck wird angesichts der Corona-Pandemie alle Maßnahmen zum Hygieneschutz treffen, damit auch am Wahltag der bestmögliche Schutz aller Mitwirkenden sichergestellt werden kann.

Zu den Aufgaben eines Wahlvorstandes gehören: die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl, die Überprüfung der Wahlberechtigung anhand des bestehenden Wählerverzeichnisses, die Ausgabe der Stimmzettel, die Eintragung der Stimmabgabevermerke in das Wählerverzeichnis, die Beaufsichtigung der Wahlkabinen und Wahlurnen, die Auszählung der Stimmzettel und Ermittlung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk und Erstellung einer Wahlniederschrift.

Es werden Freiwillige gesucht, die bereit sind, in den jeweiligen Wahlvorständen mitzuarbeiten. Besondere Voraussetzungen oder Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Einzige Bedingung ist die Wahlberechtigung für die anstehende Wahl.

Wahlberechtigt für die Kommunalwahl sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 Grundgesetz sowie Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der Europäischen Gemeinschaft, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben und seit dem 16. Tag vor der Wahl in dem Wahlgebiet ihre Wohnung haben oder sich dort sonst gewöhnlich aufhalten und gemäß § 8 Kommunalwahlgesetzes infolge Richterspruchs nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Es finden Schulungen statt, damit jeder über seine speziellen Aufgaben am Wahltag genau im Bilde ist. Außerdem wird schriftliches Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

Die Wahlzeit beginnt am Wahlsonntag um 8 Uhr und endet um 18 Uhr. Alle Mitglieder des jeweiligen Wahlvorstandes treffen sich bereits um 7.30 Uhr, um gemeinsam das Wahllokal einzurichten. Üblicherweise arbeiten die Wahlvorstände nach Absprache in Halbtagsschichten.

Zur Stimmauszählung ab 18 Uhr muss der Wahlvorstand wieder vollzählig versammelt sein. Alle Wahlhelfer erhalten für die Arbeit in den Wahlvorständen ein Erfrischungsgeld.

Wer Interesse hat, bei der Durchführung der Kommunalwahlen mitzuhelfen wird gebeten, sich telefonisch,  0 25 07/3 31 36, oder per Mail an Overmeyer@gemeinde.havixbeck.de zu melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7475053?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker