Marketingverein Havixbeck
Kein verkaufsoffener Sonntag am 13. September

Havixbeck -

Die Würfel sind gefallen: Am 13. September wird es keinen verkaufsoffenen Sonntag geben. Das hat der Marketingverein Havixbeck jetzt entschieden. Hoffnung auf eine Alternative gibt es für den Dezember.

Dienstag, 01.09.2020, 10:53 Uhr aktualisiert: 01.09.2020, 18:50 Uhr
Da das Septemberfest abgesagt worden ist, fehlt die Grundlage für einen verkaufsoffenen Sonntag.
Da das Septemberfest abgesagt worden ist, fehlt die Grundlage für einen verkaufsoffenen Sonntag. Foto: Maxi Krähling

Der Verein Marketing Havixbeck hat entschieden, den für den 13. September angedachten verkaufsoffenen Sonntag abzusagen. Um eine solche Sonderöffnung der Geschäfte zu ermöglichen, bedarf es eines besonderen Anlasses – wie zum Beispiel ein Traditionsfest. In diesem Fall wäre es das Septemberfest gewesen, das aufgrund der Corona-Pandemie in seiner ursprünglichen Form abgesagt worden ist.

Ein Flohmarkt als Rechtfertigung für einen verkaufsoffenen Sonntag hätte nur dann stattfinden können, wenn er nach Gewerbeordnung ein festgesetzter Markt ist, erklärt Vereinsvorsitzende Birgit Lenter . Voraussetzung dafür sei wiederum eine Vielzahl gewerblicher Anbieter. „Damit wären wir wieder bei einem ursprünglichen Septemberfest“, so Lenter. Ein Picknick wurde ebenso ins Auge gefasst, ist aber nicht möglich durchzuführen, da die momentan geltenden Hygienebestimmungen vom Veranstalter nicht eingehalten werden können.

Ähnlich gestaltet sich die Voraussetzung für den verkaufsoffenen Sonntag anlässlich des abgesagten Nikolausmarktes im Dezember. Als Alternative bringt Lenter Moonlight-Tage ins Gespräch, für die keinerlei Genehmigungen nötig seien.

Die Entscheidung soll fallen, nachdem die Rückmeldungen der Einzelhändler ausgewertet worden sind.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7559978?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker