Förderverein Alte Schule Hohenholte
Mehrzweckfeld für alten Schulhof

Hohenholte -

Die Mitgliederversammlung des Fördervereins zum Erhalt der alten Schule und des Schulhofs Hohenholte brachte weitere Projekte auf den Weg. Unter anderem soll auf dem Schulhof ein Mehrzweckfeld für verschiedene Sportarten geschaffen werden.

Dienstag, 01.09.2020, 18:50 Uhr aktualisiert: 02.09.2020, 18:42 Uhr
Draußen an der frischen Luft leitete der erste Vorsitzende des Fördervereins zum Erhalt der alten Schule und des Schulhofs Hohenholte, Matthias Sundorf (stehend), die Mitgliederversammlung.
Draußen an der frischen Luft leitete der erste Vorsitzende des Fördervereins zum Erhalt der alten Schule und des Schulhofs Hohenholte, Matthias Sundorf (stehend), die Mitgliederversammlung. Foto: Förderverein Alte Schule

Der Förderverein zum Erhalt der alten Schule und des Schulhofs in Hohenholte holte jetzt seine ursprünglich im Juni terminierte Mitgliederversammlung nach. Begrüßt wurden die Mitglieder vom Vorstand an der frischen Luft und mit genügend Abstand zueinander auf dem alten Schulhof des Stiftsdorfs.

Der erste Vorsitzende, Matthias Sundorf, berichtete von den vielen Aktionen, die im zurückliegenden Jahr stattgefunden haben. Neben Gesprächen mit den Vertretern einzelner Ratsfraktionen wurden rund um die alte Schule wieder zwei Grünaktionen im Herbst und Frühsommer durchgeführt. Einen großen Erfolg sieht der Förderverein in dem Ratsbeschluss, dass die Alte Schule Hohenholte weiterhin von den Vereinen als Ort der Begegnung, für Integration, für Vereinsangebote, für Kurse und für Veranstaltungen genutzt werden kann.

Darüber hinaus wurde vom Gemeinderat für die Reaktivierung des Schulhofs eine Kostenbeteiligung in Aussicht gestellt. Das Projekt werde gerade mit Mitgliedern des Festausschusses des Hohenholter Dorfjubiläums und der Katholischen Jungen Gemeinde ( KJG ) Hohenholte umgesetzt, berichtete Matthias Sundorf. Im ersten Schritt soll auf der Asphaltfläche ein Mehrzweckfeld für sportliche Aktivitäten eingezeichnet werden. Darauf kann dann zum Beispiel Völkerball, Speckbrett, Tennis oder Hockey gespielt werden. Auch die Aufstellung eines Basketballkorbs ist vorgesehen.

Eine signifikante Aufbesserung des äußeren Erscheinungsbildes der Alten Schule sei durch einen Anstrich der Außenfassade durch Malermeister Werner Schudy erfolgt, heißt es in einer Pressemitteilung des Fördervereins weiter. Dafür war ihm der Dank der Mitglieder sicher. Das Zusammenspiel mit der Gemeinde Havixbeck ist aus Sicht des Vereins ebenso positiv. So konnten kleine bauliche Mängel, die zwangsläufig im Laufe der Zeit entstehen, zügig repariert werden. Matthias Sundorf übermittelte den Teilnehmern der Versammlung auch die Grüße von Bürgermeister Klaus Gromöller, der das Engagement der Ehrenamtlichen lobte.

Bei den Vorstandswahlen zeigten die Vereinsmitglieder großes Vertrauen in den bisherigen Vorstand. Ale Abstimmungsergebnisse waren einstimmig. Matthias Sundorf wurde für weitere zwei Jahre zum ersten Vorsitzenden gewählt. Einen Wechsel gab es bei der Funktion des Schatzmeisters. Diesen Posten übernahm Andreas Overwaul von Anselm Gerighausen. Frank Newels bleibt zweiter Vorsitzender, Eva-Maria Tigger die Schriftführerin. Als Beisitzer fungieren nach wie vor Wiltrud Bücker, Gottfried Bussmann und Albin Holtkötter. Neu gewählt als Beisitzer wurden als Vertreter der KJG Diana Schudy und Fredrik Luke.

Alle Versammlungsteilnehmer zeigten sich zufrieden, dass vor allem die Belange der Hohenholter Vereine, Verbände und Gruppen durch den Förderverein zum Erhalt der Alten Schule gut vertreten würden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7562340?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker