Sparwochen bei der Volksbank Baumberge
Infostände und Tipps für mehr Nachhaltigkeit

Havixbeck -

Die klassische Sparwoche wird die Volksbank Baumberge in diesem Jahr um das Thema Nachhaltigkeit erweitern. Auszubildende des Geldinstituts werden verschiedene Projekte, die sie betreuen, an Infoständen und im Rahmen einer Ausstellung vorstellen.

Mittwoch, 30.09.2020, 07:00 Uhr aktualisiert: 01.10.2020, 17:22 Uhr
Laden zu den Spar- und Nachhaltigkeitswochen ein: (v.l.) die Volksbank-Mitarbeiterinnen Pia Hövel, Sabrina Uhlig und Antonia Sommer.
Laden zu den Spar- und Nachhaltigkeitswochen ein: (v.l.) die Volksbank-Mitarbeiterinnen Pia Hövel, Sabrina Uhlig und Antonia Sommer. Foto: Stephanie Sieme

Die Sparwoche findet bei der Volksbank Baumberge statt. Nicht nur eine Woche lang, sondern gleich zwei Wochen. Wegen der Corona-Pandemie soll der Kundenansturm dadurch entzerrt werden.

„Wir richten bei uns im Gebäude eine Einbahnstraße ein, um den Kundenstrom zu steuern“, berichtet Volksbank-Mitarbeiterin Sabrina Uhlig . Pfeile, die auf dem Boden angebracht werden, weisen den Besuchern den Weg. Maskenpflicht und Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Vom 19. bis 30. Oktober können die Kunden mit ihrem Sparschwein oder der Spardose vorbeikommen, das Ersparte zählen und auf das eigene Kontoeinzahlen lassen.

Parallel zu den Sparwochen finden auch die Nachhaltigkeitswochen bei der Volksbank Baumberge statt. Die Auszubildenden werden in dieser Zeit verschiedene Projekte rund um dieses Thema vorstellen. Im vergangenen Jahr hat die Volksbank Baumberge erstmals ihre eigene CO2-Bilanz erstellt. „Derzeit befinden wir uns in der neuen Erhebungsbilanz“, so Vorstandsvorsitzender Dirk Spanderen. Denn jedes Jahr soll die CO2-Bilanz aufgestellt werden. „Wir wollen noch besser werden“, betont Spanderen.

Auch mit dem Thema Mobilität beschäftigt sich das Geldinstitut. Ein Elektrorad ist für die Mitarbeiter bereits angeschafft, ein E-Auto schon bestellt. Und weitere Maßnahmen sind geplant. Der Fuhrpark soll sukzessive umgestellt werden. „Es sind zwei Facetten, mit denen wir uns beschäftigen. Was verbrauchen wir? Und wo können wir noch einsparen, wie können wir Strom, Wasser, Gas und Papier weiter reduzieren?“, so der Vorstandsvorsitzende. Plastik sei beispielsweise bereits eliminiert worden, wie Vorständin Helena Hass informiert. Das Thema Nachhaltigkeit sei für die Bank nicht neu, werde aber fokussiert.

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswochen werden die Auszubildenden des Geldinstituts verschiedene Projekte, die sie betreuen, an Infoständen vorstellen. Aber auch Anreize sollen gegeben werden, wie jeder seinen Alltag nachhaltiger gestalten kann. Verschiedene Apps, die aufs Smartphone geladen werden können, werden empfohlen. Tipps gegen Lebensmittelverschwendung, wie Putzmittel ohne Chemikalien selbst hergestellt werden können und wo regionale Produkte erhältlich sind, gibt es. „Um der Umwelteinen Gefallen zu tun“, sagt Volksbank-Mitarbeiterin Antonia Sommer.

Auch bei den Geschenken zur Sparwoche werde auf Nachhaltigkeit gesetzt. Die Luftballons seien beispielsweise zu 100 Prozent aus biologisch abbaubaren Kautschuk.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7608685?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker