3. Platz beim Bundeswettbewerb
15 Stunden Zeit für Mustergarten

Havixbeck -

Bei der Deutschen Meisterschaft des Landschaftsgärtner-Nachwuchses zeigten Tim Deitmer und Matthias Bals, Auszubildende bei der Firma Daldrup aus Havixbeck, ihr Können. Am Ende landeten die Landessieger NRW auf Platz drei.

Donnerstag, 01.10.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 01.10.2020, 17:22 Uhr
Mit ihrem Mustergarten überzeugten Tim Deitmer (l.) und Matthias Bals die Jury. Den dritten Platz belegten sich bei der Deutschen Meisterschaft der Nachwuchs-Landschaftsgärtner.
Mit ihrem Mustergarten überzeugten Tim Deitmer (l.) und Matthias Bals die Jury. Den dritten Platz belegten sich bei der Deutschen Meisterschaft der Nachwuchs-Landschaftsgärtner. Foto: Daldrup Gärtner von Eden

Tim Deitmer und Matthias Bals , Auszubildende beim Gärtner-von-Eden-Mitglied Daldrup aus Havixbeck, haben beim Landschaftsgärtner-Cup den dritten Platz belegt. Die deutsche Meisterschaft des Landschaftsgärtner-Nachwuchses fand unter erschwerten Bedingungen statt. Normalerweise ist der Wettbewerb ein viel beachteter Programmpunkt der „GaLaBau“, der wichtigsten Branchenmesse für den Garten- und Landschaftsbau, die alljährlich in Nürnberg stattfindet.

Doch coronabedingt gab es keine Messe und damit keine interessierten Messebesucher, die die Entstehung der Wettbewerbsgärten live vor Ort verfolgen konnten. So bauten die insgesamt neun Zweierteams, die sich in ihren jeweiligen Landeswettbewerben durchgesetzt hatten, auf dem Freigelände der Nürnberg Messe an den zwei Wettbewerbstagen weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Auf einer vier mal vier Meter großen Fläche galt es, in rund 15 Stunden die eigenen landschaftsgärtnerischen Fähigkeiten und Kenntnisse unter Beweis zu stellen und einen Mustergarten entstehen zu lassen. Dabei belegte der Gärtner-von-Eden-Nachwuchs aus Havixbeck den dritten Platz, nur ganz knapp hinter dem Team aus Bayern. Der Sieg ging an zwei Auszubildende aus Sachsen, die im kommenden Jahr zu den „WorldSkills“, der Weltmeisterschaft der Berufe, nach Shanghai reisen dürfen.

Tim Deitmer und Matthias Balz, beide im zweiten Lehrjahr, hatten sich mit ihrem Sieg beim Landschaftsgärtner-Cup NRW im Juli das Ticket für Nürnberg gesichert. „Wir sind sehr stolz, dass es ein GvE-Team aufs Treppchen geschafft hat“, freute sich Gärtner-von-Eden-Vorstand Anura Heinsch kürzlich.

„Unsere Mitgliedsbetriebe sind sehr engagiert in Sachen Ausbildung und bekommen von der Genossenschaft entsprechende Unterstützung. Wir wissen, dass wir hoch qualifizierte Fachkräfte brauchen, um das Gärtner-von-Eden-Markenversprechen einlösen zu können. Dieser dritte Platz ist eine tolle Bestätigung dieses Engagements für den gärtnerischen wichtigen Nachwuchs.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7610242?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker