Wandergottesdienst des Christlichen Landvolks
Unterwegs mit Zuversicht in die Zukunft

Havixbeck -

Unter dem Thema „Mit Zufriedenheit und Zuversicht in die Zukunft“ machte sich das Christliches Landvolk bei einem Wandergottesdienst auf den Weg. An der Bruder-Klaus-Kapelle wurde zum Abschluss die Eucharistie gefeiert.

Mittwoch, 30.09.2020, 17:44 Uhr aktualisiert: 01.10.2020, 17:22 Uhr
Zum Abschluss des Wandergottesdienstes versammelten sich die Teilnehmer an der Bruder-Klaus-Kapelle, um die Eucharistie zu feiern.
Zum Abschluss des Wandergottesdienstes versammelten sich die Teilnehmer an der Bruder-Klaus-Kapelle, um die Eucharistie zu feiern. Foto: CLV

Anlässlich des Gedenktages von Bruder Klaus machten sich die Mitglieder des Christlichen Landvolks Havixbeck auf dem Weg zur Bruder-Klaus-Kapelle. Nach der Begrüßung und einer kurzen Einführung in das Thema „Mit Zufriedenheit und Zuversicht in die Zukunft“ ging es vom Torhaus hoch auf den Blick. Am Wegekreuz versammelten sich alle Besucher zur Gottesdiensteröffnung.

Auf dem Weg zur nächsten Station sollten alle mit offenen Augen achtsam durch die Natur laufen. Was kann zuversichtlich stimmen? Vielleicht eine Wolkenformation, ein Sonnenstrahl, der durch die Wolken blinzelt, ein Kinderlächeln, eine Blume oder die bunt bemalten Steine, die am Wegesrand lagen.

An der nächsten Station angekommen, durften die Kinder und Jugendlichen mit Straßenmalkreide Symbole der Zuversicht malen, und die Erwachsenen erzählten kurz von ihren Beobachtungen. Von der Tischlerei Beumer ging es weiter zu den vier Kreuzwegstationen im Wald. Die Gottesdienstbesucher tauschten sich in Kleingruppen über Zitate aus, die sie mit auf dem Weg bekommen haben. Kurz berichteten die Gruppen über ihre Gespräche.

Von den Kreuzwegstationen ging es hoch zur Bruder-Klaus-Kapelle, wo die Eucharistiefeier fortgesetzt wurde. Zum Schluss des Gottesdienstes wurden die Besucher aufgefordert, auf vier Plakaten, die mit den Buchstaben D A N K beschriftet waren, ihre eigenen Gedanken aufzuschreiben. Die Kinder schickten in der Zeit Seifenblasen für all die geschriebenen und ungeschriebenen Worte des Dankes in die Natur.

Mit einem Gebet von Bruder Klaus und dem Segen beendete Pfarrer Siegfried Thesing den Gottesdienst. „Es war ein beeindruckender Gottesdienst, und zwischendurch erfreute die Sonne mit ihren wärmenden Strahlen alle Besucher“, bericht Ulrike Schlagheck.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7610244?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker