NRW-Innovationspreis 2020 für Havixbecker Frederik Neuhaus
Top App-Lösung zur Zeiterfassung

Havixbeck -

Das vom Havixbecker Frederik Neuhaus mit gegründete Münsteraner Software-Start-up „clockin“ hat mit seiner einfachen Lösung zur Zeiterfassung und Arbeitsdokumentation per App den NRW-Innovationspreis des Netzwerkes ZENIT gewonnen

Freitag, 09.10.2020, 07:00 Uhr
Frederik Neuhaus bedankte sich während der Verleihung für die tolle Auszeichnung.
Frederik Neuhaus bedankte sich während der Verleihung für die tolle Auszeichnung. Foto: Netzwerk ZENIT e.V.

Das vom Havixbecker Frederik Neuhaus mit gegründete Münsteraner Software-Start-up „clockin“ hat mit seiner einfachen Lösung zur Zeiterfassung und Arbeitsdokumentation per App den NRW-Innovationspreis des Netzwerkes ZENIT gewonnen. Schirmherr des Wettbewerbs ist NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart . Er zeichnete die „clockin GmbH“ für ihre innovative und praxisorientierte Lösung zur Zeiterfassung aus.

„Die Zusammenarbeit innovativer Start-ups und etablierter Unternehmen werden Digitalisierungsprojekte zum Erfolg führen“, sagte Pinkwart im Rahmen der Preisverleihung. Die clockin GmbH hatte bei der Entwicklung eng mit dem Ahlener Handwerksunternehmen DiTom Kanaltechnik zusammengearbeitet.

Kriterien für den mit 5000 Euro Preisgeld dotierten Innovationspreis waren die Kooperationsidee und -durchführung, der Innovationsgehalt des Projekts, wie etwa die Übertragbarkeit des Produkts und des Prozesses auf andere Branchen, der erwartete Projekterfolg und die Agilität der Zusammenarbeit. Die Laudatio hielt der Juryvorsitzende Prof. Dr. Oliver Koch, Vizepräsident für Forschung und Transfer der Hochschule Ruhr West.

App statt Zettelwirtschaft: Die clockin GmbH macht digitale Transformation einfach. Entwickelt hat das Start-up eine App zur Zeiterfassung, die transparent, zeitsparend und problemlos Handwerksbetriebe bei der Erfassung der Arbeitszeit, Dokumentation und Auswertung im Büro unterstützt. So erstellt clockin am Ende des Monats Stundenzettel beispielsweise völlig automatisch. Das System wurde bereits 2017 mit dem Preis der Digitalen Wirtschaft für seine besondere Innovationskraft ausgezeichnet und begeistert seitdem zahlreiche Kunden aus ganz Europa.

„Diese Auszeichnung ist für uns etwas ganz Besonderes”, zeigte sich der Silicon-Valley erprobte Geschäftsführer Frederik Neuhaus sichtlich erfreut. Für die Zukunft habe er mit seinem schnell wachsenden Start-up noch viel vor. Gleichzeitig machte er deutlich, dass die einfache Bedienung von clockin in Zukunft mit wachsenden Funktionsmöglichkeiten unabdingbar sei. „Das sind Handwerker, Pfleger und Co, die wollen ihrer Arbeit nachgehen, statt den ganzen Tag Zettel zu schreiben oder komplizierte Anwendungen zu benutzen.”

NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart lobte die vorbildliche Philosophie des Münsteraner Unternehmens. Gerade im Hinblick auf das kommende EuGH-Urteil zur verpflichtenden Zeiterfassung biete das Start-up eine intelligente Lösung zur einfachen Umsetzung an.

Mittlerweile haben sich mehr als 2000 Firmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bei clockin angemeldet, teilt das Unternehmen mit. Die clockin-App wurde für iPhone- und Android-Geräte entwickelt und lässt sich im App-Store sowie über Google-Play-Store herunterladen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7623542?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker