Beschlüsse des Gemeinderates
Flächen für neue Bauprojekte

Havixbeck -

Neue Flächen für Wohnen und Gewerbe sowie den Bau einer Kindertageseinrichtung werden in Havixbeck ausgewiesen. Der Gemeinderat fasste dazu Beschlüsse.

Samstag, 10.10.2020, 07:00 Uhr
Eine neues Gewerbegebiet soll südlich der Schützenstraße entstehen.
Eine neues Gewerbegebiet soll südlich der Schützenstraße entstehen. Foto: WoltersPartner

Einstimmig fasste der Gemeinderat den Beschluss, den Bebauungsplan für den „Wohnpark Habichtsbach III“ aufzustellen und die vorgezogene Öffentlichkeitsbeteiligung durchzuführen. Bis zur Offenlage möge der Planer Vorschläge zur verstärkten Berücksichtigung ökologischer Belange bei der Gestaltung der Baukörper und Grundstücke erarbeiten, heißt es weiter im Beschluss.

Die Gemeindeverwaltung soll prüfen, inwiefern eine Umwandlung der Grünfläche zwischen den Wohngebieten Habichtsbach I und II in eine Spielplatzfläche und eine Verbindung über den Graben A möglich ist. Der Arbeitskreis Ortsentwicklung sei dabei rechtzeitig einzubinden.

  • Der Bau einer Kindertagesstätte an der Münsterstraße rückt ein Stück näher. Einstimmig bei zwei Enthaltungen beschloss der Rat den darauf ausgerichteten Bebauungsplan „Baugebiet Masbeck Teil 1“ als Satzung. Ferner stellte der Gemeinderat fest, dass durch die Umsetzung der Planung ein Biotopdefizit in Höhe von 14 417 Punkten entstehe. Durch das gewählte Planverfahren sei ein gesonderter Ausgleich dieses ökologischen Eingriffes nicht erforderlich.

Nicht durchsetzten konnten sich vor dieser Beschlussfassung Bündnis 90/Grünen mit dem von ihrem Fraktionsvorsitzenden Dr. Friedhelm Höfener vorgetragenen Antrag, das Biotopdefizit festzustellen und direkt einen Ausgleich dafür zu schaffen. Mit 11 Ja-Stimmen (Grüne, SPD ), 12 Nein-Stimmen (CDU, FDP, Bürgermeister) und einer Enthaltung (SPD) wurde dieser Antrag abgelehnt.

  • Beschlossen wurde vom Rat einstimmig bei zwei Enthaltungen die Aufstellung des Bebauungsplans für das „Gewerbegebiet südlich der Schützenstraße“ sowie die Änderung des Flächennutzungsplans im Parallelverfahren. Die vorgezogene Bürger- und Behördenbeteiligung ist ebenfalls durchzuführen. Beauftragt wurde die Verwaltung, in der Phase der vorgezogenen Öffentlichkeitsbeteiligung Möglichkeiten für eine klimagerechte Ausgestaltung des neuen Gewerbegebiets zu erarbeiten, wobei auch wirtschaftliche Aspekte berücksichtigt werden sollen.
  • Aufgehoben wurde vom Gemeinderat der Sperrvermerk für die Umrüstung der Flutlichtanlage im Sportzentrum, da der Bescheid über Fördermittel eingegangen ist.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7625342?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker