Bauamt der Gemeinde
Zwei Ingenieurinnen verstärken das Team

Havixbeck -

Die Ingenieurinnen Heike Sievers und Lisa Witthake arbeiten seit Kurzem im Fachbereich III – Gebäudewirtschaft und Infrastruktur – der Gemeindeverwaltung. Damit ist das Team wieder vollzählig.

Mittwoch, 18.11.2020, 17:33 Uhr aktualisiert: 18.11.2020, 17:40 Uhr
Die Ingenieurinnen Heike Sievers (l.) und Lisa Witthake arbeiten seit Kurzem im Fachbereich III – Gebäudewirtschaft und Infrastruktur – der Gemeindeverwaltung.
Die Ingenieurinnen Heike Sievers (l.) und Lisa Witthake arbeiten seit Kurzem im Fachbereich III – Gebäudewirtschaft und Infrastruktur – der Gemeindeverwaltung. Foto: Gemeinde Havixbeck

Der Fachbereich III – Gebäudewirtschaft und Infrastruktur – der Gemeinde Havixbeck ist personell wieder vollständig besetzt. Zwei Ingenieurinnen verstärken das Team, so die Gemeindeverwaltung in einer Pressemitteilung.

Heike Sievers hat Landschaftspflege mit dem Schwerpunkt Bauwesen studiert. Sie kann auf langjährige Berufserfahrung verweisen. Seit dem 1. Oktober ist sie im Fachbereich III für die Bereiche Straßen- und Tiefbau, Straßenbeleuchtung, Abwasserbeseitigung sowie Grünflächen und Kinderspielplätze zuständig. Zuvor war die Stelle seit April 2020 unbesetzt. Gerade im Straßen- und Kanalbau stünden zukünftig viele strategische Fragen an: Wie könnte ein Investitionskonzept aussehen, um die Straßen und Kanäle langfristig und generationengerecht zu unterhalten?

Zuvor hat die 55-Jährige als Projektleiterin in einem Ingenieurbüro, als Bauleiterin in einer Straßenbaufirma und für den Tief- und Kanalbau in den Kommunen Beckum und Telgte gearbeitet. Heike Sievers wohnt in Roxel und ist mit der Baumberge-Region vertraut. „Die Arbeit ist sehr vielseitig, und man kann vor Ort Sachen schnell umsetzen“, blickt sie auf die ersten eineinhalb Monate im Rathaus zurück. Dass sie sich jetzt nicht mehr zwingend ins Auto setzen muss, sondern mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren kann, sei noch ein besonderes Sahnehäubchen.

Seit dem 1. Juli ist Lisa Witthake im Fachbereich III tätig. Die Wirtschaftsingenieurin ist dort für die Bereiche Gebäudetechnik und Klimaschutz verantwortlich. Zuvor hat die 32-Jährige bei der Stadt Lünen im Bereich der Gebäudebewirtschaftung gearbeitet. Die Aufgabengebiete umfassten die Neubauplanung und -ausführung, das Projektmanagement sowie Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen.

In den ersten Monaten ihrer Tätigkeit in Havixbeck konnte Witthake sich in das breitgefächerte Aufgabengebiet einarbeiten, schreibt die Gemeinde. Diese hat ein Klimaschutz-Konzept aus dem Jahr 2012, welches es nun unter Einbeziehung eines Arbeitskreises weiterzuentwickeln und umzusetzen gelte. Ein Thema sei unter anderem die Klimafolgenanpassung. „Wenn die Wetterextreme so bleiben, brauchen wir neue Planungen, damit uns beispielsweise nicht alle Bäume wegsterben“, erläutert Lisa Witthake.

Momentan ist ein ganz großer Aufgabenbereich die Gebäudetechnik, erläutert die Gemeindeverwaltung. Wie kann eine moderne Gebäudeleittechnik installiert werden? Wo sind Optimierungen oder Erneuerungen der Heizungs- und Lüftungsanlagen, Fenster oder Wände erforderlich? Welchen Einfluss hat das Coronavirus auf Lüftungsanlagen und die Belüftung von Räumen im Allgemeinen?

Lisa Witthake ist in der Billerbecker Bauerschaft Bombeck aufgewachsen. Während des Studiums hat sie drei Jahre in Gelsenkirchen-Buer gelebt, um anschließend in die Heimat zurückzukehren, zunächst nach Münster und dann doch wieder nach Havixbeck.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7683820?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker