Erstes Treffen von Bürgermeister, Schulleiter und Schulpflegschaftsvorsitzenden
AFG: Corona-Sicherheit verbessert

Havixbeck -

Der Dialog zwischen Elternschaft, Schulleitung und Schulträger der Anne-Frank-Gesamtschule soll intensiviert werden. Auf diese Weise möchten Bürgermeister Jörn Möltgen, der Vorsitzende der Schulpflegschaft, Torsten Burghard, und Schulleiter Dr. Torsten Habbel die Rahmenbedingungen für die AFG und deren Schüler stetig verbessern.

Samstag, 21.11.2020, 06:00 Uhr
Wollen auch in Zukunft das direkte Gespräch nutzen, um für die Anne-Frank-Gesamtschule das Beste zu erreichen: (v.l.) Bürgermeister Jörn Möltgen, Schulleiter Dr. Torsten Habbel und Schulpflegschaftsvorsitzender Torsten Burghard.
Wollen auch in Zukunft das direkte Gespräch nutzen, um für die Anne-Frank-Gesamtschule das Beste zu erreichen: (v.l.) Bürgermeister Jörn Möltgen, Schulleiter Dr. Torsten Habbel und Schulpflegschaftsvorsitzender Torsten Burghard. Foto: Gemeinde Havixbeck

Zu einem Austausch über die Herausforderungen der AFG-Entwicklung, der Digitalisierung und der anstehenden Schutzmaßnahmen in Coronazeiten hatte Bürgermeister Jörn Möltgen den Vorsitzenden der Schulpflegschaft, Torsten Burghard , und den Schulleiter, Dr. Torsten Habbel, eingeladen. Ziel des Gesprächs war, den Dialog zwischen den drei Akteuren, der Elternschaft, der Schulleitung und dem Schulträger, zu intensivieren, um die Rahmenbedingungen für die AFG und ihre Schüler stetig zu verbessern.

„Nur wenn wir einen kurzen und direkten Draht zwischen Eltern, Schulverwaltung und Schule pflegen, können wir gemeinsam das Beste für die AFG erreichen, darin waren wir uns schnell einig und werden deshalb jetzt einen regelmäßigen Termin einrichten. Dort sollen Lösungen für anliegende Probleme kurzfristig gefunden werden“, fasste Bürgermeister Möltgen das weitere Vorgehen zusammen.

Erstes konkretes Thema war die Verbesserung der Raumluftqualität in Schulräumen, mit dem sich der Rat bereits in der konstituierenden Ratssitzung am 5. November befasst und die Beschaffung von Luftreinigern diskutiert hatte. „Da die Wirksamkeit der marktgängigen Luftreiniger nur unter bestimmten Voraussetzungen gegeben ist, haben wir uns einstimmig dafür ausgesprochen, besondere Funktionsräume in den Schulen in Abstimmung mit den Schulleitungen damit auszustatten“, so Bürgermeister Jörn Möltgen. In diesem Zusammenhang sollen auch die Räume, die für politische Beratungen genutzt werden und alle Gruppenräume der Kommunalen Kita im Flothfeld mit einbezogen werden. Die Abstimmungen mit den Leitungen der Baumberge-Grundschule und der AFG laufen zurzeit, heißt es in der Pressemitteilung.

Darüber hinaus hat die Gemeindeverwaltung bereits die Beschaffung von CO- Messgeräten auf den Weg gebracht. „Mit diesen Geräten können wir leicht überprüfen, welche Luftqualität wir in den Unterrichtsräumen haben. Denn es greift zu kurz, wenn wir nur auf die Uhr schauen, wann wir lüften müssen“, unterstützt Dr. Torsten Habbel das Vorhaben der Gemeinde.

Auch der Vorsitzende der Elternpflegschaft, Torsten Burghard, begrüßt diese Maßnahmen, die letztlich dem Schutz der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte dienen. Dass im Rahmen des Technikunterrichts Zehntklässler der AFG CO-Messgeräte selbst gebaut werden, freut alle Beteiligten besonders, zeigt es doch das gute Zusammenwirken in der Sache.

Abschließend betonte Bürgermeister Möltgen, dass auch Regina Sommer als Leiterin der Baumberge-Grundschule Havixbeck und Michaela Degenkolbe als Leiterin der Kommunalen Kindertagesstätte im Flothfeld bei den weiteren Schritten zur Verbesserung der Raumluftqualität eng eingebunden werden, „denn die Gesundheit der Schüler sowie der kleineren Kinder in der gemeindlichen Kita hat bei dem gemeindlichen Handeln für Politik und Verwaltung oberste Priorität“, erklärt Bürgermeister Möltgen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7687826?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker