Schäden am Radweg provisorisch beheben
Kreis will Wölbungen zunächst begradigen

Havixbeck -

Erfreut zeigte sich Bürgermeister Jörn Möltgen über die schnelle Reaktion des Kreises Coesfeld über einen Gefahrenhinweis zum Radweg entlang der K1

Samstag, 05.12.2020, 16:53 Uhr aktualisiert: 05.12.2020, 17:00 Uhr
Der Kreis Coesfeld möchte in Kürze die großen Schäden am Radweg der K1 zunächst provisorisch sanieren.
Der Kreis Coesfeld möchte in Kürze die großen Schäden am Radweg der K1 zunächst provisorisch sanieren. Foto: Jörn Möltgen

Der Bürgermeister hatte erst kürzlich bei einem Austauschgespräch mit Kreisdirektor Dr. Linus Tepe und dem Abteilungsleiter Straßenunterhaltung, Klaus Dammers, auf die zunehmenden Aufwölbungen hingewiesen und um schnelle Abhilfe gebeten.

„Keine zehn Tage später hat der Kreis bereits eine Streckenprüfung durchgeführt und Reparaturarbeiten zugesagt. Das finde ich richtig klasse“, so Möltgen am Freitagmittag. Hier sind bereits mehrere Radfahrer ins Straucheln gekommen, weiß Möltgen zu berichten.

Die gravierenden Aufwölbungen auf dem Radweg entlang der K1 sollen voraussichtlich schon am kommenden Dienstag (8. Dezember) als vorgezogene provisorische Maßnahme beseitigt werden. Größere Erneuerungsarbeiten werden voraussichtlich ab 2022/23 erfolgen, je nachdem, ob die Maßnahmen grundsätzlich als Fördermaßnahmen anerkannt werden oder nicht, teilte der Kreis der Gemeinde mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7708983?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker