Anne-Frank-Gesamtschule setzt Erlass um
Mehrere Wege führen zum Halbjahreszeugnis

Havixbeck -

Je nach Jahrgang erhalten die Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck-Billerbeck ihre Halbjahreszeugnisse auf unterschiedlichen Wegen. Wegen der Corona-Pandemie verfolgt die Schulleitung dabei das Ziel, Begegnungen möglichst zu vermeiden.

Samstag, 23.01.2021, 18:00 Uhr
Für die Übergabe der Halbjahreszeugnisse hat die Schulleitung der Anne-Frank-Gesamtschule coronakonforme Wege gefunden.
Für die Übergabe der Halbjahreszeugnisse hat die Schulleitung der Anne-Frank-Gesamtschule coronakonforme Wege gefunden. Foto: AFG

Am kommenden Freitag (29. Januar) gibt es an der Anne-Frank-Gesamtschule ( AFG ) Havixbeck-Billerbeck die Halbjahreszeugnisse, so wie es der Erlass des Kultusministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen vorsieht. Doch wie kommen die Zeugnisse in Zeiten des Lockdowns zu den Schülerinnen und Schülern? Die Schulleitung hat differenzierte Wege gefunden.

„Wir alle wollen dazu beitragen, dass die Verbreitung des Corona-Virus so weit wie möglich verhindert wird, und das heißt konkret: Wir vermeiden Begegnungen, wo es möglich ist“, erläutert Schulleiter Dr. Torsten Habbel auf Anfrage dieser Zeitung. „In den Jahrgangsstufen 10, 11 und 12 benötigen die Schülerinnen und Schüler gegebenenfalls das Original des Halbjahreszeugnisses, wenn sie sich beispielsweise für einen Ausbildungsplatz bewerben. Deswegen werden die Havixbecker Schülerinnen und Schüler gebeten, sich am Freitag (29. Januar) in der Schule die Zeugnisse abzuholen.“

Die Klassen- beziehungsweise Beratungslehrer werden den Schülerinnen und Schülern Raum und Zeit angeben, wann sie die Zeugnisse abholen können. „Dabei wird berücksichtigt, dass mögliche Begegnungen auf ein Minimum beschränkt werden“, so der Schulleiter. Alle anderen Schülerinnen und Schüler, die nicht in Havixbeck wohnen und in diese Jahrgangsstufen gehen, erhalten ihre Zeugnisse per Post.

Die zukünftigen Abiturienten haben nach dem gleichen Verfahren ihre Laufbahnbescheinigungen bereits am Freitag bekommen. Die Berichtszeugnisse für Förderschüler wird die AFG verschicken.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 9 erhalten ihre Zeugnisse erst, wenn sie wieder zum Präsenzunterricht in die Schule kommen. Dennoch können die Eltern und Schüler die Noten zum Halbjahresende erfahren. Die Klassenlehrer werden dazu den Eltern über das Aufgabenmodul eine Nachricht schreiben.

„Auf diese Weise kommen wir unserer Informationspflicht nach, beachten die Rahmenbedingungen des Lockdowns und werden den Datenschutzvorgaben gerecht“, sagt Dr. Torsten Habbel. „Keine leichte Lösung, aber wir leben auch in schwierigen Zeiten.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7779747?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker