Standortsuche im Wohnpark Habichtsbach
Naturspielplatz als dritte Variante

Havixbeck -

Der passende Standort für den Spielplatz im Wohnpark Habichtsbach wurde im Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde Havixbeck noch nicht gefunden. Als weitere Variante brachte die CDU einen Naturspielplatz auf der Grünfläche zwischen den beiden bereits bestehenden Wohngebieten in die Diskussion ein.

Samstag, 06.02.2021, 13:00 Uhr
Eher trostlos präsentiert sich bislang die Grünanlage zwischen den Wohngebieten Habichtsbach I und II. Als neue Variante schlägt die CDU die Umwandlung in einen Naturspielplatz vor.
Eher trostlos präsentiert sich bislang die Grünanlage zwischen den Wohngebieten Habichtsbach I und II. Als neue Variante schlägt die CDU die Umwandlung in einen Naturspielplatz vor. Foto: Ansgar Kreuz

Einig waren sich die Mitglieder des Haupt- und Finanzsauschusses am Donnerstagabend darüber, dass im Wohnpark Habichtsbach ein Spielplatz geschaffen werden soll. Damit endeten die Gemeinsamkeiten aber auch schon. Denn was dessen Standort betrifft, gehen die Vorstellungen auseinander. Außerdem brachte die CDU-Fraktion mit dem Bau eines Naturspielplatzes noch eine neue Variante ins Spiel.

„Es geht um ein Stück Verlässlichkeit von Politik und Verwaltung“, erläuterte Bürgermeister Jörn Möltgen , warum die Gemeindeverwaltung nach Abwägung vorschlage, den Spielplatz innerhalb des neuen Baugebiets „Habichtsbach III“ zu errichten. Aus Gründen des Vertrauensschutzes sollte die Grünfläche zwischen den Wohngebieten Habichtsbach I und II bestehen bleiben. Denkbar sei eine Aufwertung zum Beispiel durch die Anpflanzung von Obstbäumen. Ausgewiesen ist dieser Bereich im Bebauungsplan als Parkanlage.

Die vorgesehene Lage der Spielfläche im Entwurf des Bebauungsplans „Habichtsbach III“ begründete Stadtplaner Carsten Lang mit der perspektivischen Wohnbauentwicklung der Gemeinde Havixbeck. Werde der Wohnpark Habichtsbach zukünftig in Richtung Altenberger Straße weiter ausgebaut, läge der Spielplatz nicht mehr am Rand, sondern inmitten der Wohnquartiere und könnte über das künftige Wegenetz erreicht werden.

„Wir können dem Beschlussvorschlag gut folgen“, erklärte Fraktionssprecher Dr. Friedhelm Höfener für die Grünen. Von den Vertretern der anderen drei Ratsfraktionen kam dazu jedoch Widerspruch.

Die SPD-Fraktion legte einen Änderungsantrag (wir berichteten) vor, der die Umgestaltung der Grünfläche zwischen den bestehenden Wohngebieten in einen Spielplatz vorsieht. Das Grundstück in Habichtsbach III könnte dann bebaut werden. Für diese Variante sprach sich auch FDP-Fraktionsvorsitzender Friedbernd Krotoszynski aus.

„Aus den Rückmeldungen, die wir von Bewohnern der beiden Wohngebiete erhalten haben, ergibt sich kein einheitliches Meinungsbild“, sagte CDU-Fraktionsvorsitzender Thorsten Webering. Er schlug als weitere Variante vor, auf der Grünfläche einen Naturspielplatz zu errichten. In die Planungen sollten die Bürger mit einbezogen werden. Thorsten Webering erinnerte daran, dass es auf anderen Spielplätzen in Havixbeck und Hohenholte ebenfalls Verbesserungsbedarf gäbe.

Im Gemeinderat soll am kommenden Donnerstag (11. Februar) die Entscheidung getroffen werden, wo der Spielplatz entsteht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7802929?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker