Rektor a.D. Hans-Heinrich Badengoth wird 80 Jahre alt
„Praxisnaher Unterricht ist oft besser als nur ein Schulbuch“

Havixbeck -

Seinen 80. Geburtstag feiert am Sonntag (21. Februar) Hans-Heinrich Badengoth. Viele Jahrzehnte unterrichtete der Havixbecker junge Schüler, 25 Jahre davon als Rektor der Havixbecker Grundschule.

Sonntag, 21.02.2021, 06:00 Uhr
Während des Unterrichts an der Havixbecker Grundschule verfolgten die Schülerinnen und Schüler gerne den spannenden Ausführungen ihres Lehrers Hans-Heinrich Badengoth. Am Sonntag wird er 80 Jahre alt und ist immer noch viel in der Natur unterwegs.
Während des Unterrichts an der Havixbecker Grundschule verfolgten die Schülerinnen und Schüler gerne den spannenden Ausführungen ihres Lehrers Hans-Heinrich Badengoth. Am Sonntag wird er 80 Jahre alt und ist immer noch viel in der Natur unterwegs. Foto: Klaus de Carné

Auf stolze 80 Lebensjahre blickt Hans-Heinrich Badengoth am Sonntag zurück. Der Jubilar wurde am 21. Februar 1941 in Dülmen geboren. Die Zeit laufe so dahin – und plötzlich sei man so alt. Badengoth nimmt es mit Humor und etlichen Anekdoten. Die vielen Jahrzehnte in verschiedenen Schulen haben dem Lehrer Freude bereitet, und er denkt mit sehr großer Dankbarkeit an die Zeit zurück, als er die kleineren wie auch in frühen Zeiten die größeren Schüler einen Teil ihrer Schulzeit begleiten durfte.

Seit 1966 ist Badengoth Lehrer. 1972 kam er an die Havixbecker Grundschule und war der „erste Mann im ansonsten weiblichen Kollegium.“ Ein Jahr später wurde er Konrektor und 1979 Rektor der Schule. 25 Jahre hat er diese Aufgabe mit Leidenschaft erfüllt, bevor er Ende Juli 2004 in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Wenn Hans-Heinrich Badengoth an die Anfangsjahre zurückdenkt, dann waren es abenteuerliche Jahre, die ihn in Havixbeck begleiteten. 1975 besuchten 734 Jungen und Mädchen die Grundschule. Die Klassenstärke wuchs auf 48 Schüler. Das Flothfeld sorgte zu der Zeit mit vielen neuen Familien für richtig Leben in der wachsenden Gemeinde.

„Ich kann mich noch genau erinnern, wo die Klassen untergebracht waren. Im Keller des Rathauses wie auch im Keller der Hauptschule. Es war abenteuerlich.“ Die Bauzeit für die heutige Schule hat der Pädagoge von Anfang an mit begleitet. Gut fand er die Lösung nie, eine überdimensionierte Grundschule zu bauen, denn damit werde man kleinen Kindern nicht gerecht, die von einer Kita in ein so großes Gebilde umzögen und dann noch lernen sollten. Dies habe er damals auch bei der Politik moniert.

Anschaulicher Unterricht in der Natur und mit lebenden Exponaten, das war immer das Credo des Pädagogen Badengoth. Da fragten auch die Lehrer von der benachbarten Anne-Frank-Gesamtschule an. Mit dem Quellen- und Bachprojekt beschäftigte sich ein AFG-Kurs. Er ging mit den Schülern den kompletten Habichtsbach von der Quelle bis in den Ort hinein ab. „Die praxisnahe Erfahrung kann kein Schulbuch ersetzen“, so Badengoth.

Als Hobby-Ornithologe beschäftigt sich Hans-Heinrich Badengoth auch im Ruhestand weiter. Vogelstimmen sind sein Steckenpferd. Er ist viel in der Natur unterwegs. Und so erstaunt er seine Zuhörer, wenn er die Laute eines nicht so oft vorkommenden Pirols zum Besten gibt.

Ohne Ehrenamt wäre die Gesellschaft deutlich ärmer. So verwundert es auch nicht, dass der Pensionär im Heimatverein Havixbeck immer noch tätig ist. Ende 2009 organisierte er die Pflanzung von 25 Eichen auf dem Gemeindegebiet von Havixbeck. Zusammen mit Peter Hässicke produzierte er zwei Heimatfilme mit den Titeln „Water, Land und Lüe“ sowie den Streifen „Wer´s glaubt, wird selig.“

Gefeiert wird am Sonntag nicht großartig. Es gratulieren seine Frau, seine drei Kinder und acht Enkelkinder. „Die Feier könnte im Sommer stattfinden, wenn meine Frau 80 wird.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7829020?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker