Weltgebetstag der Frauen
Präsentationen in allen drei Kirchen

Havixbeck -

Zum Weltgebetstag der Frauen finden von Freitag bis Sonntag (5. bis 7. März) in allen drei Kirchen in Havixbeck und Hohenholte Aktivitäten statt. Das ökumenische Organisationsteam hat Andachten sowie Präsentationen zum Weltgebetstagsland Vanuatu vorbereitet.

Mittwoch, 03.03.2021, 07:00 Uhr
Ein ökumenischer Arbeitskreis ist in jedem Jahr für den Weltgebetstag zuständig. Brigitte Nissen (v.l.), Bea Kösters und Petra Schäfers verteilten Tüten mit den Einladungen.
Ein ökumenischer Arbeitskreis ist in jedem Jahr für den Weltgebetstag zuständig. Brigitte Nissen (v.l.), Bea Kösters und Petra Schäfers verteilten Tüten mit den Einladungen. Foto: Klaus de Carné

Der Weltgebetstag der Frauen wird in diesem Jahr eine große Sache. Am kommenden Freitag (5. März) ist der eigentliche Termin, an dem in den Jahren zuvor ein Gottesdienst mit einem anschließenden Treffen stattfand. „Zu Pandemiezeiten mussten auch wir mit unserem ökumenischen Kreis umdenken und anders organisieren“, berichtet Brigitte Nissen auf Nachfrage unserer Zeitung. Es habe eine intensive Vorbereitung stattgefunden, auch per Videokonferenz. Damit nicht zu viele Teilnehmer an einer Stelle sind, war das Stichwort Entzerrung ganz wichtig.

Auf dem Wochenmarkt am letzten Freitag verteilten die Organisatorinnen kleine Tütchen an zahlreiche Frauen. Darin enthalten waren die Infos zum Ablauf, ein Kuchenrezept aus dem diesjährigen Weltgebetsland Vanuatu – ein Inselstaat im Südpazifik, eine Erklärung für Spenden und Schwimmkerzen, die von den Teilnehmern mitgebracht werden können in die Kirchen. „Wir stellen dort Becken mit Wasser auf und dann können die Kerzen angezündet werden“, so Brigitte Nissen. Mit jeder Kerze sei eine Fürbitte verbunden.

In allen drei Gotteshäusern in Havixbeck und Hohenholte findet etwas statt. In den beiden katholischen Kirchen und in der evangelischen Kirche wird eine Präsentation aufgebaut. In St. Dionysius wird auf der Leinwand fortlaufend etwas über das Land gezeigt. In St. Georg wird das bekannte Pult mit elektronischen Schaltmöglichkeiten eingesetzt sowie die Lichtinstallationen in Gang gesetzt. Die evangelische Kirche ist nicht durchgehend geöffnet, aber die Freiluftandacht findet am Freitag dort und auf dem Kirchplatz von St. Dionysius um 17.15 Uhr statt.

Zu bestimmten Zeiten werden von Freitag (5. März) bis einschließlich Sonntag (7. März) zusätzlich zu der Ausstellung Präsentationen in allen drei Kirchen in Bild und Ton gezeigt. Diese sind am Freitag von 15 bis 19 Uhr, Samstag von 10 bis 13 Uhr und von 14 Uhr bis 17 Uhr sowie am Sonntag von 12 bis 16 Uhr. Dann besteht auch die Möglichkeit der Spendenabgabe für unterschiedliche Projekte zur Förderung von Frauen, die durch den Weltgebetstag unterstützt werden.

„Mit unserer Teilnahme setzen wir ein Zeichen für die weltweit verbindende und aktivierende Kraft des informierten Betens. Frauen der evangelischen Kirchengemeinde, der kfd Havixbeck und der kfd Hohenholte laden alle Interessierten zu diesem neugestalteten Weltgebetstag ein“, so die Organisatoren.

In diesem Jahr steht der Inselstaat Vanuatu im Mittelpunkt des Weltgebetstages. Er liegt östlich von Australien und westlich von den Fidschi-Inseln. Die 83 Inseln sind besonders von Vulkanausbrüchen, Erdbeben und Tsunamis bedroht, da sie auf dem pazifischen Feuerring liegen. Die Bewohner sind fest verwurzelt in ihrem traumhaften Inselparadies und dem christlichen Glauben, den 83 Prozent der Bevölkerung leben. Vielleicht haben die Frauen von Vanuatu auch deshalb ihren Weltgebetstag mit der Frage „Worauf bauen wir?“ überschrieben. Dabei hoffen und bauen sie auf die Solidarität der Menschen weltweit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7846510?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker