Anlaufstelle für Verdachtsfälle
Neues Corona-Zentrum in Dülmen

Dülmen -

Entlastung für die Arztpraxen im Kreis Coesfeld: Patienten mit Atemwegserkrankungen und Corona-Symptomen können ab sofort ein neues Corona-Zentrum in Dülmen aufsuchen. 

Donnerstag, 02.04.2020, 17:20 Uhr aktualisiert: 02.04.2020, 17:26 Uhr
Anlaufstelle für Verdachtsfälle: Neues Corona-Zentrum in Dülmen
Corona-Verdachtsfälle können nun am Kreuzweg in Dülmen untersucht werden. Foto: Markus Michalak

Die Kassenärztliche Vereinigung hat in einem Gebäude der Peter-Pan-Schule - Am Kreuzweg 61 - ein Diagnosezentrum für Corona-Patienten eingerichtet. Hier geht es darum, die Praxen der niedergelassenen Ärzte bei der Untersuchung von Corona-Verdachtsfällen zu entlasten. Montags bis Sonntags von 9 bis 12 und von 15 bis 18 Uhr ist das neue Zentrum besetzt.

„Wir möchten Patienten untersuchen, die die bekannten Erkältungssymptome sowie Atembeschwerden zeigen und vor ihrem Besuch eine telefonische Empfehlung von ihrem Hausarzt bekommen haben“, erklärt der Allgemeinmediziner Gotthard W. Falcke , der die Patienten vor Ort untersucht. Er wechselt sich mit dem Roruper Hubertus Hovestadt ab, der das Diagnose- und Behandlungszentrum mit aufgebaut hat.

Schutzmaßnahmen im Diagnosezentrum

Grundsätzlich können Patienten auch initiativ, also ohne ärztliche Weisung, die Einrichtung aufsuchen. „Aber wir werden nur auf Corona testen, wenn dies aus ärztlicher Sicht angezeigt ist“, unterstreicht Falcke. Es müssen also die typischen Symptome wie Erkältungsbeschwerden, Atembeschwerden, Fieber oder Beeinträchtigungen des Geruchs- und Geschmackssinnes vorliegen. Wer das Diagnose-Zentrum ansteuert, wird auf dem Parkplatz von uniformierten Mitarbeiten der Kreis-Ausländerbehörde angesprochen.

Dann geht es weiter zur Anmeldung, wo die medizinischen Fachangestellten Eva Astfalk-Reich und Maike Tüns die Patienten begrüßen. Hinter einer Wand aus Plexiglas und mit Anzug, Handschuhen und Mundschutz schützen sie sich selbst vor einer Ansteckung.

Von hier aus geht es ins Wartezimmer, in welchem viel Abstand zwischen den Plätzen besteht, oder auch direkt in eines der beiden Behandlungszimmer. Hier können neben dem Corona-Abstrich auch sofort Krankschreibungen vom behandelnden Arzt verordnet werden und auch Rezepte ausgestellt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7354753?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F2303043%2F
Nachrichten-Ticker