Lüdinghausen
Marathon-Läufer sind im Ziel

Donnerstag, 06.09.2007, 18:09 Uhr

Lüdinghausen . „Unsere Kunden hatten Verständnis dafür, dass sie heute an den Kassen etwas länger anstehen mussten.“ Die Bilanz des Eröffnungstages von Katja Wiewel zeigt, dass es gestern eng wurde im neuen Edeka-Verbrauchermarkt an der Konrad-Adenauer-Straße , obwohl der mit über 2000 Quadratmetern Nutzfläche beachtliche Dimensionen aufweist. Selbst die eigentlich in ausreichender Anzahl vorhandenen Parkplätze gingen in den Morgenstunden zur Neige. Kein Wunder, dass die Kauffrau mit dem Start in die neue Supermarkt-Generation zufrieden war.

Während gestern ab 8 Uhr die Kunden in den neuen Markt strömten, begrüßten die Wiewel-Chefin sowie Investor Max Stroetmann am Mittwochabend die Vertreter der am Bau beteiligten Firmen sowie die Vertreter aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens in dem neuen Markt zur festlichen und geselligen Eröffnung. Die Gäste hatten gleichzeitig Gelegenheit, sich ein Bild von dem neuen Ladenlokal zu machen.

Mit einem Marathon-Lauf verglich Investor Max Stroetmann als Bauherr den Werdegang des neue Gebäudekomplexes. Es sei ein langer Weg von den ersten Ideen bis zur Verwirklichung gewesen, versicherte der Unternehmer. Als man kurz vor dem Ziel angekommen sei, „wurde das Adrenalin freigesetzt“, so Stroetmann. Am Mittwochabend war für ihn die Zeit gekommen, um sich zu bedanken. Sein Dank galt zunächst der Familie Sommer, in deren Immobilie sich bisher der Markt befunden hatte. Diesen stattete Stroetmann auch Bürgermeister Richard Borgmann für die konstruktive Zusammenarbeit ab, „auch wenn er uns den teuren Architektenwettbewerb aufs Auge gedrückt hat“. Im Nachhinein war Stroetmann jedoch froh über den Wettbewerb, den das Lüdinghauser Büro Prof. Pfeiffer, Ellermann, Preckel für sich entschieden hatte. Stroetmann zog daraus nicht nur eine positive Erfahrung, sondern freute sich auch über eine hervorragend gestaltete Immobilie. „Der erste Preis ist völlig gerechtfertigt“, würdigte er die Leistung des Architekturbüros.

Den täglichen Marathon bestreitet seit gestern die Firma Wiewel als Betreiber des Marktes. Firmenchefin Katja Wiewel bedankte sich am Mittwochabend zunächst einmal bei ihren Mitarbeitern. „Was die in den vergangenen Tagen geleistet haben, war wirklich der Hammer“, stellte sie plakativ heraus. Sie war froh, dass endlich der „normale“ Betrieb in dem neuen Markt starten kann.

„Wir sind alle Gewinner dieses Marathons“, griff Bürgermeister Richard Borgmann das Stroetmann-Bild vom Langstreckenrennen auf. „Dieser Standort bringt Lüdinghausen nach vorn“, verteidigte er noch einmal die Richtigkeit der politisch nicht unumstrittenen Entscheidung für den Standort an den Janacker-Gärten. Borgmann bezeichnete den Supermarkt als wichtiges Mosaiksteinchen der Stadtentwicklung. Das nächste „Steinchen“ kommt in der nächsten Woche hinzu, wenn „gegenüber“ das Textilhaus Bruno Kleine eröffnet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/436648?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F697960%2F697975%2F
Nachrichten-Ticker