Lüdinghausen
Es gibt Alternativen

Donnerstag, 22.04.2010, 06:04 Uhr

Lüdinghausen - „Es gibt Alternativen zu Tropenhölzern .“ Das versicherte jetzt Meinhard Borchert von der Firma Hagensieker mit Blick auf die aktuelle Diskussion um den Bau von Stegen aus Tropenholz. Ein Holz-Produkt, das unter dem Namen „ Goodwood “ vertrieben wird, könne auch für Projekte beim Wasserbau eingesetzt werden. Bei „Goodwood“ handelt es sich um heimisches Holz aus Buchen-, Eschen- und Pappelholzbeständen, das durch eine „thermische Veredlung“ haltbarer gemacht wurde. Das Material, so erläuterte Borchert, sei als Bodenbelag entwickelt worden. Mittlerweile würde es jedoch selbst für Schwerlastbrücken verwendet. Vor zehn Jahren sei die Entwicklung dieses „künstlichen Holzes“ vom Inhaber der Firma Hagensieker vorangetrieben worden. Dabei habe die Idee, Tropenholz durch heimische Hölzer zu ersetzen, durchaus eine Rolle gespielt. Nachteil des „Goodwoods“: Es ist teurer als Tropenholz.

Bauamtsleiter Martin Gantefort beurteilt das Produkt nach einer ersten Information mit Skepsis: „Wir brauchen Erfahrungen über die Haltbarkeit.“ Bisher gab es für die Verwaltung keine Alternative zu Tropenholz. Bei einer künftigen Ausschreibung wolle man dieses Kunstholz-Produkt jedoch berücksichtigen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/190802?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F697776%2F697789%2F
Nachrichten-Ticker