Lüdinghausen
Plattdeutsch für Teenager

Mittwoch, 13.04.2011, 23:04 Uhr

Lüdinghausen - Die Plattdeutsche Sprache - wer kann sie heute noch richtig sprechen? Die Großeltern sicher, die Eltern vielleicht auch noch, aber dann hört es meist schon auf. Dass das nicht unbedingt so sein muss, wollte Christina Leusmann in einer Art Selbstversuch für WN4YOU herausfinden und landete beim Plattdeutschen Theater:

„Meine Oma und mein Opa sprechen mit vielen anderen Leuten Platt, von daher war das für mich schon „normal“. Aber verstanden hab ich nie alles. Doch nach einigen Anstrengungen beim Zuhören lichtete sich allmählich der Nebel. Beim Plattdeutschen Theater der Landjugend mitzuspielen, war dann naheliegend. In der Rolle der neugierigen Postbotin Trine übe ich jetzt schon seit fast drei Monaten mit den anderen Akteuren, Plattdeutsch zu schauspielern - und vor allem das Spielerische umzusetzen. Am Anfang hab ich meinen Part mit meinen Großeltern geübt. Vor allem an der Aussprache haperte es und manche Wörter bleiben mir bis heute ein Rätsel. Mit dem Auswendiglernen hatte ich keine Probleme, und ich hab sogar unbewusst angefangen plattdeutsche Wörter in meinen Alltag einzubauen. So fanden zum Beispiel „Jau“ und „Aoh Goud“ (Oh Gott) Platz in meinem Wortschatz. Manchmal musste ich mich nach dem Üben zwingen, wieder Hochdeutsch zu denken.

Es gibt zwar kaum Wörter, die genau gleich sind wie im Hochdeutschen, aber Ähnlichkeiten gibt es natürlich. In den vergangenen drei Wochen wurde dann aus dem zwei Mal pro Woche Üben drei oder gar vier Mal. Denn jetzt läuft der Countdown. Am morgigen Freitag, Samstag und Sonntag (15., 16. und 17. April) sind schon die Auftritte. Dann heißt es „Bühne frei“ für das Plattdeutsche Theaterstück: „De Iärwtant uut Affrika“. Wer was anzieht, haben wir Schauspieler schon früh überlegt, und am Wochenende werden wir natürlich auch auf „alt“ geschminkt und kostümiert, Das wird lustig: Mit Falten und grauen Haaren macht das Theaterspielen großen Spaß. Wer sich das Resultat des Übens anschauen möchte, sollte am 15. April in die Gaststätte Altekemper / Schimmelbaum nach Ottmarsbocholt kommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/131199?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F697754%2F697768%2F
Ex-Verwaltungschef verliert alle Ansprüche auf eine Abfindung
Die fristlose Kündigung des früheren Verwaltungsleiters des NRW-Landgestüts in Warendorf ist rechtmäßig. Der Ex-Verwaltungschef verliert alle Ansprüche auf eine Abfindung.
Nachrichten-Ticker