Lüdinghausen
Aeroclub will helfen

Sonntag, 31.07.2011, 17:07 Uhr

Lüdinghausen - Die Borkenberge-Gesellschaft bekommt Unterstützung bei der Verwirklichung ihres Wunschtraums : Auch der Landesverband NRW des Deutschen Aeroclubs will den Trägerverein des Flugplatzes Borkenberge dabei helfen, die Piste von 694 auf 874 Meter zu verlängern. Zumindest politisch will man sich dafür einsetzen. Das kündigte am Samstagmorgen Stefan Klett , Präsident des Aeroclubs NRW, im Rahmen der Geburtstagsfeier, an. Er schlug vor, gemeinsam mit dem Vorstand und den Bürgermeistern der Region ein Schreiben an das zuständige Ministerium in Düsseldorf zu verfassen, damit endlich die seit Jahren ersehnten Zuschüsse fließen.

Nicht nur Klett lobte die gute Jugendarbeit, die auf dem Flugplatz - immerhin Landesleistungsstützpunkt - geleistet werde. Auch Lüdinghausens stellvertretender Bürgermeister Jo Weiand gratulierte zum stetigen Engagement und unterstrich, dass die „Borkenberge ein Begriff unter den Fliegern“ darstellten. Auch die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Dülmen, Annette Holtrup, bescheinigte den Aktiven der Borkenberge-Gesellschaft, dass hier „viele Menschen etwas mit Herzblut geschaffen“ hätten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/117247?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F697754%2F697760%2F
Brutale Drogenbande in Haft
Nicht nur Marihuana, sondern auch scharfe Waffen und viel Munition fanden die Fahnder, als sie die Mitglieder des Drogenrings „9090“ festnahmen.
Nachrichten-Ticker