Single unter die Lupe genommen
Kabarettabend mit den „Weibsbildern“ Anke Brausch und Claudia Thiel im Ricordo

Lüdinghausen -

Was „frau“ über ihre „Problemzonen“ – sprich Männer – so erzählen können, mag abendfüllend sein, kann ohne Frage selbst für die Betroffenen äußerst unterhaltsam sein. Dieses bewiesen eindrucksvoll die beiden Kabarettistinnen Anke Brausch und Claudia Thiel – die „Weibsbilder“ – im komplett ausverkauften Ricordo. Vor einem begeisterten weiblichen wie männlichen Publikum nahmen die beiden Eifelerinnen das Dasein als Single genau unter die Lupe. „Unbemannt – wir sind übrig“ lautete der Titel für den spitzfindigen und charmanten Schlagabtausch zwischen den Geschlechtern am Donnerstagabend. Foto:

Freitag, 21.10.2011, 17:10 Uhr

Zwei Stunden lang verwandelten sie die Ricordo-Bühne in eine riesige Single-Börse, gaben Tipps für eine erfolgreiche Zweisamkeit und fanden Antworten, warum Jäger wie Beute am Ende des Abends dann doch wieder solo bleiben. So stellt sich auch die Frage, ob Verheiratete tatsächlich länger leben – oder es ihnen nur so vorkommt.
Andererseits laste auf Unverheirateten der Druck, sich ständig rechtfertigen zu müssen. Warum frau ab 30 immer noch ohne Kind und Mann ihr Dasein fristen muss Sie schlüpften in zahlreiche Rollen, um mal als mehr oder weniger erfolglose Psychologin „Britta“, mal als Alt-68-er-Hippie „Gundula“ wirklich jedes Klischee, jede noch so tradierte Geschlechterrolle spielerisch aufs Korn zu nehmen. Kein Wunder, dass dabei die Lachmuskeln des restlos begeisterten Publikums bis aufs Äußerste strapaziert wurden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/33843?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F697754%2F697757%2F
Menschenhandel-Verdacht: Razzien in Nagelstudios
Razzia in der Windthorststraße am Mittwochabend
Nachrichten-Ticker