Die neueste Feuerwerkstechnik präsentiert
Ganz großes Kino über Leversum

Seppenrade -

Von diesem Feuerwerk träumen die Schaulustigen noch in Jahren: 13 Firmen präsentierten am Samstagabend ihre neuesten pyrotechnischen Kreationen, um sie dem Fachpublikum anzubieten.

Montag, 02.04.2012, 10:04 Uhr

Die neueste Feuerwerkstechnik präsentiert : Ganz großes Kino über Leversum
Während das Publikum staunte, notierten die Fachleute jeden einzelnen Effekt. Foto: Niklas Tüns

Lars Fröhlich verfolgte das Spektakel am Himmel sehr aufmerksam. Während die anderen Zuschauer das Feuerwerk mit einem lauten Staunen quittierten, achtete der Pyrotechniker darauf, wie lange die Feuerkugeln am Himmel standen oder wie intensiv die Farben strahlten.

Der Thüringer gehörte zu den 520 Tagungsteilnehmern des „Pyroforum 2012“. Aus elf Nationen kamen diese ins Münsterland , um sich über die Trends der Pyrotechnik zu informieren. Höhepunkt und gleichzeitig Verkaufsveranstaltung war das Großfeuerwerk auf dem Flugplatz Borkenberge . 13 Firmen präsentierten dem Fachpublikum ihre neusten „Bomben“. Das über eineinhalbstündige Feuerwerk lockte nicht nur Pyrotechniker nach Leversum. „Deutlich über 2000 Zuschauer sahen es sich an. Wir mussten sogar einen Notparkplatz aufmachen“, sagte Georg Kersting von der Feuerwehrleitstelle des Kreises.

Mit diesem Besucheransturm hatten die Organisatoren nicht gerechnet. „Wir haben die Veranstaltung eigens in die Ferien gelegt“, erklärte Wolfgang Stabe. Dennoch konnte er verstehen, dass viele Menschen sich die kostenlose und öffentlich inszenierte Schau ansehen wollten – „immerhin spielt sich alles am für alle sichtbaren Himmel ab“. „Das war ganz großes Kino“, meinte er zur Qualität der Show.

Die Feuerwerksinszenierung stellte ohnehin eine Besonderheit dar. In dieser Größenordnung wird es in der Region kein vergleichbares Feuerwerk geben. Denn die 13 Firmen schickten Material im Wert von 100 000 Euro in den Himmel. Mit den Kosten für Personal, Vorbereitung und Aufbau hätten Kunden sogar mehr als 200 000 Euro bezahlen müssen, schätzte Veranstalter Wolfgang Stabe. Eine unvorstellbar hohe Summe, die kleine Städte oder gar Privatpersonen wohl kaum stemmen können.

Teile des vorgestellten Programms werde Fröhlich aber sicherlich seinen Kunden für Hochzeiten oder Geburtstage anbieten, war er sich sicher. Neben vielem Altbekanntem gab es auch für den Experten richtige Knüller. „Unser Höhepunkt des Programms war die Salutbombe, die man nur sehr selten sieht“, sagte seine Geschäftspartnerin Doreen Vanselow. Die „Bomben“, die neben einer grellen Leuchtkugel einen immensen Knall fabrizieren, gehörten bei Laien wie auch Experten zu den Favoriten.

Mehr Bilder zum Thema

in den Fotogalerien auf

www.wn.de

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/693323?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F697748%2F703728%2F
Budenaufbau für den Weihnachtsmarkt
Der Budenaufbau für den Weihnachtsmarkt hat begonnen.
Nachrichten-Ticker