Hülsbusch-Brinkmann und Brüse sind Ehrenmitglieder
Pernhorst bleibt weiter im Amt

Lüdinghausen -

Harmonisch verlief die Mitgliederversammlung des Reitvereins Lüdinghausen. Albert Pernhorst wurde als Vorsitzender im Amt bestätigt. Ehrenmitglieder wurden Heinrich Hülsbusch-Brinkmann und Adolf Brüse

Montag, 11.02.2013, 16:02 Uhr

Gut besucht  war die Mitgliederversammlung des RV Lüdinghausen. Albert Pernhorst (r.) und sein Stellvertreter Hubert Brinkmann (l.) ehrten die erfolgreichsten Reiterinnen und Reiter des Vereins.
Gut besucht  war die Mitgliederversammlung des RV Lüdinghausen. Albert Pernhorst (r.) und sein Stellvertreter Hubert Brinkmann (l.) ehrten die erfolgreichsten Reiterinnen und Reiter des Vereins. Foto: rtu

Der Reit- und Fahrverein Lüdinghausen wird auch in den kommenden zwei Jahren unter der Führung von Albert Pernhorst stehen. Bei der am Freitagabend in der Gaststätte Ettmann abgehaltenen Mitgliederversammlung wurde der bisherige Vorsitzende einstimmig für eine weitere Amtszeit wiedergewählt.

Als Jugendwartin gut 15 Jahre tätig, trat Kirsten Wansing nicht wieder zur Wahl an, an ihrer Stelle wurde Marion Oberholz kürzlich neu gewählt und jetzt von der Mitgliederversammlung bestätigt. Wiedergewählt wurden Susanne Erfurt als Schriftführerin und Andrea Höcke als Beisitzerin, ebenso wurden die Ehrenratsmitglieder Hermann Schulze Messing, Alfred Fust und Norbert Domhöver in ihren Ämtern bestätigt. Heike Lechtenfeld und Norbert Domhöver werden die Kasse zur nächsten Mitgliederversammlung prüfen. In den Reigen der Ehrenmitglieder wurden Heinrich Hülsbusch-Brinkmann und Adolf Brüse aufgenommen.

Nach der Begrüßung durch Albert Pernhorst ging Marlies Brinkmann in ihrem Geschäftsbericht noch einmal auf die Geschehnisse des abgelaufenen Jahres ein. So erinnerte sie an die Reiterabzeichenprüfungen Ende Februar 2012, bei der 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Reiterabzeichen der Klassen drei und vier und zwei Aktive das Abzeichen der Klasse zwei erworben haben, zudem wurden vierzehn Basispässe ausgegeben.

Das eigene Pfingstturnier konnte wieder als gelungen und erfolgreich verbucht werden, gut angekommen sei auch der Springlehrgang für Junioren, den der RV Lüdinghausen für den Pferdesportverband Westfalen Anfang Juni auf seiner Anlage durchgeführt hatte. Die Verbandsverantwortlichen waren davon so angetan, dass sie einen weiteren Lehrgang auf Lüdinghauser Boden auch in 2013 durchführen möchten. Noch in guter Erinnerung sei allen Teilnehmern die Fahrt zum Turnier nach Aachen, eine Neuauflage wurde angeregt. Ein großes Thema, so Marlies Brinkmann, sei 2012 die Gestaltung des Sandplatzes gewesen. Erste Ausbesserungsarbeiten seien in Angriff genommen worden, die endgültige Herrichtung des Platzes soll im kommenden Frühjahr abgeschlossen werden, sodass man dann optimale Bedingungen vorfinden werde.

Einen detaillierten Bericht über die finanzielle Situation des Vereins legte Dorothee Bergmann vor. Ihm war zu entnehmen, dass der RV auf gesunden Füßen steht und somit beruhigt die kommenden Aufgaben angehen kann. Positiv fiel auch der Prüfbericht aus, den Karl Waltering vorlegte. So war denn auch die anschließende Entlastung der Kassenverwalterin und des Gesamtvorstandes reine Formsache.

Am Ende seines Sportberichtes, den die WN im Internet veröffentlicht, zeichnete Hubert Brinkmann die erfolgreichsten Aktiven des letzten Jahres aus. Bei den Nachwuchsreitern waren dies Antonia Höcke mit 108 Punkten, gefolgt von Jan Krebber mit 55 Punkten und Lara Tönnissen mit 47 Punkten. Bei den Junioren und jungen Reitern landete Marius Brinkmann mit 1585 Punkte auf dem ersten Rang, gefolgt von Laura Resing mit 443 Punkten und Hanna Höcke mit 345 Punkten. Thomas Tönnissen belegte mit 437 Punkten bei den Seniorenreitern den ersten Platz, Dörte Tönnissen folgte mit 316 Punkten auf Rang zwei, Dorothe Kock wurde mit 219 Punkten auf dem dritten Rang geführt. Erfolgreichstes Pony war in 2012 mit 345 Punkten Mastro´s Salivan aus dem Stall Höcke, das erfolgreichste Pferd war mit 966 Punkten Con Way, das im Stall von Marius Brinkmann steht.

Mit Interesse verfolgten die Versammlungsteilnehmer zum Abschluss der Mitgliederversammlung den Erlebnisbericht von Andreas Busacker, dem Ehemann von Ingrid Klimke, über die Olympischen Spiele in London.  

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1509759?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F1781495%2F1781619%2F
Nachrichten-Ticker