Frauen sollen so viel verdienen wie Männer
Gleicher Lohn für Frauen

LÜDINGHAUSEN -

Der Equal Pay Day markiert den Tag der Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen: Es ist der Tag, bis zu dem Frauen noch arbeiten müssen, um das gleiche Gehalt zu realisieren, wie Männer bereits am 31. Dezember des Vorjahres. 22 Prozent niedriger als der von Männern liegt der Bruttostundenverdienst von Frauen in Deutschland. Dagegen kämpft auch die KFD St. Felizitas in Lüdinghausen unter Leitung von Franziska Ritter und Karin Finster mit der städtischen Gleichstellungsbeauftragten Barbara Wieschhues.

Freitag, 22.03.2013, 18:03 Uhr

22 Prozent niedriger als der von Männern liegt der Bruttostundenverdienst von Frauen in Deutschland. Dagegen kämpft die KFD St. Felizitas unter Leitung von Franziska Ritter (l.) und Karin Finster (2.v.r.) mit der Gleichstellungsbeauftragten Barbara Wieschhues (3.v.l.).
22 Prozent niedriger als der von Männern liegt der Bruttostundenverdienst von Frauen in Deutschland. Dagegen kämpft die KFD St. Felizitas unter Leitung von Franziska Ritter (l.) und Karin Finster (2.v.r.) mit der Gleichstellungsbeauftragten Barbara Wieschhues (3.v.l.). Foto: Peter Sauer

„Nicht unter meinem Wert – Entgeldgleichheit jetzt!“ - Unter diesem Motto beteiligte sich die KFD St. Felizitas mit der Gleichstellungsbeauftragten Barbara Wieschhues am Freitag am international Qual Pay. An ihrem Stand informierten sie die Besucher des Wochenmarktes und fragten berufstätige Frauen: „Bekommen Sie, was Sie verdienen?“ Die Aktion fand großen Zulauf. Für Interessierte gab es knallrote Infotaschen mit Hintergründen, Tipps und Ansprechpartner, heißen Kaffee und Plätzchen. Auch emanzipierte Männer kamen vorbei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1571869?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F1781495%2F1781599%2F
Nachrichten-Ticker