Jugendliche legen Rundweg an
„Die Schüler werden es alle zu etwas bringen“

Lüdinghausen -

Den Schüler aus der Berufsorientierung und Berufsvorbereitung des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs haben Teamgeist bewiesen. Und sie können etwas. Zu bestaunten ist das auf dem grünen Außengelände direkt hinter der Schule.

Donnerstag, 27.06.2013, 14:06 Uhr

„Es war toll“, sagt Rana Kassem . „Vor allem die Zusammenarbeit hat großen Spaß gemacht“, fügte die Schülerin des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs hinzu. Einen Rundweg gibt es jetzt auf dem großen Natur-Grundstück direkt hinter dem Berufskolleg, zudem den Anfang eines Lehrpfades, erste Schautafeln mit Erläuterungen zur Streuobstwiese sowie einen Müllbehälter aus Edelstahl. Den Schülern der Klassen „ Berufsorientierung für Hauswirtschaft und Technik“ sowie des Berufsvorbereitungsjahres ist all das zu verdanken.

„Wir haben erst den Rasen abgenommen und etwas Erde abgetragen“, begann gestern Morgen der Schüler Carsten Tenholt zu erläutern, wie der Rundweg entstanden ist. Dann habe das Team eine Schotter-Reinsand-Mischung aufgetragen, erklärte er weiter. Und schließlich, ergänzte Lehrer Heinz Boller, seien Sportrasen-Grassamen eingesät worden.

Stolz auf die Schüler ist Schulleiter Rudolf Hege: „Die werden es alle zu etwas bringen, da habe ich überhaupt keine Zweifel“, sagte er. Bei der Umsetzung wurden die Jugendlichen nicht nur von Heinz Bolle unterstützt, sondern auch von den Lehrern Frederik Schaube und Markus Wienken. Zudem war Eva-Maria Blick, Schulsozialarbeiterin am Berufskolleg, mit von der Partie. „Sie ist immer da“, lobte eine Schülerin den Einsatz der Sozialarbeiterin – auch jenseits des Garten-Projekts. „Sie kann gut zuhören“, sagte ein anderer Schüler. „Sie steht einem immer zur Seite, wenn man Hilfe braucht“, brachte es Schülerin Laura Kaulitz auf den Punkt.

„Schüler arbeiten für Schüler“, so überschrieb Frederik Schaube gestern das Gesamtprojekt. Der Einsatz der Schüler aus der Berufsorientierung beziehungsweise Berufsvorbereitung sei ein weiterer Baustein zur nachhaltigen Gestaltung des Außengeländes des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs, betonte er.

Und es steht auch schon fest, wie es weitergehen wird: Die Schüler der Berufsorientierung für Technik werden im nächsten Schuljahr die Möglichkeit bekommen, Sitzbänke aus Edelstahl zu entwerfen und zu bauen – mit dem Ziel, dass ein Teil des großzügigen Geländes hinter dem Berufsgelände künftig auch als „Klassenzimmer im Grünen“ genutzt werden kann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1744057?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F1781495%2F1820035%2F
Nachrichten-Ticker