Konzert der Amerikanerin Patricia Vonne begeisterte Publikum im Ricordo
Mitreißender Tex-Mex-Sound

Lüdinghausen -

Begeistert war das Publikum im Ricordo in Lüdinghausen am Mittwochabend vom Auftritt der amerikanischen Sängerin und Musikerin Patricia Vonne. Sie präsentierte mit ihrer Band eine mitreißende Mischung aus Rock, Country und Blues.

Freitag, 12.07.2013, 18:07 Uhr

Non Stop vom renommierten Montreux Jazz Festival ins Lüdinghauser Ricordo – Patricia Vonne und ihre Band ließen sich auch nicht von einem defekten Tourbus aufhalten. Dass Michael Oberhaus mit seinem Gespür für hochwertige Musik es mal wieder geschafft hat, solch eine exquisite Musikerin auf ihrem Weg zum nächsten Konzert in Bremen zu einem Auftritt im Ricordo zu gewinnen, war für die Liebhaber feinster von Hand gemachter Musik ein wahrer Glücksfall.

Was die aus San Antonio , Texas, stammende Songwriterin am Mittwochabend dem begeisterten Publikum bot, war eine mitreißende Mischung aus Rock, Country und Blues. Patricia Vonne mit ihren Latin-Roots und Rockabilly-Seele gab sich jenseits des Mainstream von einer charismatischen Präsenz, vielleicht gerade deswegen war die Begegnung mit ihr so überaus interessant.

Ob sie nun vor 2000 Menschen ihre Songs präsentiert wie am Vorabend oder eben im angenehmen Ambiente des Ricordo, sie spielte und sang mit ungebremster Energie und Leidenschaft, durch ihre natürliche Art hatte sie ohnehin die Sympathien des Publikums im Sturm erobert. Bekannt wurde sie durch ihre Musik „Traema paz“ zu dem Film ihres Bruders Robert Rodriquez „Once Upon A Time In Mexico“, dieser wunderbare Song durfte natürlich im Reigen der texanisch-mexikanischen Melodien nicht fehlen.

Aber Patricia Vonne besitzt ein breit gefächertes Repertoire, lässt sich stilistisch nicht einengen. Ihre große Wandlungsfähigkeit beeindruckte dabei, zeigte sie sich bei einem Lied als verführerischer Engel und im nächsten agierte die mexikanische Rocklady als wahrer Teufel. Bei „Pistoleros“, El Marinero Y La Sirena“ oder „Fuente Vaqueros“ zeigten sich ihre mexikanischen Wurzel ganz deutlich, entwickelten die Kastagnetten in ihren Händen fast ein an Intensität nicht zu überbietendes Eigenleben. Elemente des Flamenco mischten sich in ihre Bewegungen ebenso wie in die Musik, fühlte man sich bei solcher Intensität und Leidenschaft fast in eine andere Welt versetzt.

Patricia Vonne konnte ihrem Temperament einfach freien Lauf lassen. Dabei konnte sie sich jederzeit auf die musikalische Unterstützung ihres Ehemanns Robert LaRoche, der sich als Meister der Saitenkunst bravourös in ihre Ideenwelt einfühlen konnte. Auf der akustischen Gitarre setzte er seine ganze Virtuosität und Spielfreude ein, um der warm timbrierten Stimme von Patricia Vonne den nötigen instrumentalen Boden zu bereiten und an der elektrischen Rickenbacker-Gitarre lieferte er sich rasante Duelle mit seiner Frau.

Humoristisch eingefärbt entführte Patricia Vonne bei „Cats in the doghouse“ in eine fantastische Welt, reiste man mit ihr auf der „Dark Mile“ der untergehenden Sonne entgegen nach „Amarillo“. Patricia Vonne bedient an diesem Abend kein Klischee, war jederzeit authentisch sprudelte trotz der Tourstrapazen nur so vor Energie. Dass bei solch spritziger und in den langsamen Balladen auch sinnlicher Musik die Stimmung im Ricordo jenseits des Siedepunkte kochte, war wohl selbstverständlich. Die Begegnung mit Patricia Vonne war auf jeden Fall für alle Besucher inspirierendes Erlebnis, das noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1781384?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F1781495%2F1879995%2F
Stadt möchte computergesteuertes System für kleine Rufbusse testen
Das Projekt Ioki läuft in Hamburg. Kleinbusse bringen Fahrgäste zum gewünschten Ziel, meist eine Bahn-Station.
Nachrichten-Ticker