Kirchengemeinde St. Felizitas: Pfarreirat löst Pfarrgemeinderat ab
Kirche als „positive Kraftquelle erlebt“

Lüdinghausen -

Künftig lösen die Pfarreiräte die Pfarrgemeinderäte in den katholischen Kirchengemeinden ab. Die mit erweiterten Kompetenzen ausgestatteten Gremien werden an diesem Wochenende NRW-weit gewählt. Eine von 14 Kandidatinnen und Kandidaten in der Lüdinghauser Gemeinde St. Felizitas ist Dorothea Tappe. Gemeinsam mit Kreisdechant Johannes Arntz, Weihbischof Dieter Geerlings und Benedikt Elshoff, Pfarrer in St. Felizitas, rührte sie am Montag kräftig die Werbetrommel für die Wahl.

Dienstag, 05.11.2013, 11:11 Uhr

„Ich möchte den Umbruchprozess in der Kirche mitgestalten. Dazu habe ich Zeit, Erfahrung und Lust“. Dorothea Tappe lässt keinen Zweifel, dass sie ihre Aufgabe im künftigen Pfarreirat der Gemeinde St. Felizitas mit viel Elan angehen will. Am kommenden Wochenende werden in ganz NRW in den katholischen Kirchengemeinden die Pfarreiräte gewählt. Sie lösen die bisherigen Pfarrgemeinderäte ab – und erhalten neue, weitergehende Kompetenzen.

Am Montag rührten Weihbischof Dieter Geerlings, Kreisdechant Johannes Arntz, Felizitas-Seelsorger Benedikt Elshoff und die Lüdinghauser Kandidatin Dorothea Tappe kräftig die Werbetrommel für den Wahlgang für das neu geschaffene Gremium der gemeindlichen Selbstverwaltung. Der Weihbischof machte deutlich, dass es auch vor dem Hintergrund des Umbruchprozesses in vielen Gemeinden nicht immer leicht gewesen sei, eine ausreichende Zahl an Kandidaten zu finden. Es gehe jetzt darum, diesen Kandidaten mit der Stimmabgabe der Kirchenmitglieder den Rücken zu stärken. Das unterstrich auch Benedikt Elshoff. In Lüdinghausen, so der Geistliche, stünden genau 14 Kandidaten für 14 Plätze bereit. „Einige sind noch kurzfristig abgesprungen“, bedauerte Elshoff. Als positives Signal sah er, dass von den 14 angehenden Mitgliedern des neuen Gremiums, elf sich erstmals für ein kirchliches Ehrenamt zur Wahl stellen. Das Durchschnittsalter liege bei 43 Jahren.

Ich möchte den Umbruchprozess in der Kirche mitgestalten. Dazu habe ich Zeit, Erfahrung und Lust.

Dorothea Tappe

Die Aufgaben der neuen Pfarreiräte skizzierte Johannes Arntz: Ihre Arbeit sei vielfältiger als die der bisherigen Pfarrgemeinderäte. Sie unterstützten die pastorale Arbeit und bildeten „den theoretischen Unterbau“ in den Gemeinden.

Für die 65-jährige Dorothea Tappe, die viele Jahre selbst als Pastoralreferentin tätig war, steht fest: „Ich werde mich in das Gremium mit Leidenschaft einbringen.“ Sie habe Kirche, Glauben und Gemeinde immer als „positive Kraftquelle erlebt“.

► In Lüdinghausen können die Katholiken im Pfarrheim St. Felizitas am Samstag von 17.15 bis 19.30 Uhr und am Sonntag von 11 bis 12 und 15 bis 17 Uhr wählen. Im Pfarrheim St. Ludger ist die Stimmabgabe am Samstag von 16 bis 17 Uhr möglich und am Sonntag von 8.30 bis 10.30 Uhr. Außerdem gibt es im Pfarrbüro St. Felizitas Briefwahlunterlagen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2016184?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F1781495%2F2130921%2F
Selbst die Kinder nahmen Drogen
Dieser Motorroller wurde Ende Mai von der Feuerwehr aus dem BSG-Teich gefischt. Das Fahrzeug war gestohlen und danach in dem Teich entsorgt worden.
Nachrichten-Ticker