Wie Ruth Weiss Nelson Mandela erlebte : Ein Rädchen im Uhrwerk der Geschichte
Ruth Weiss lebt seit über zehn Jahren in Lüdinghausen

Ruth Weiss, geb. Löwenthal, wurde 1924 in Fürth geboren. 1936 folgte die Mutter mit den beiden Töchtern dem bereits zwei Jahre zuvor emigrierten Vater nach Südafrika. Die jüdische Familie betrieb dort ein Lebensmittelgeschäft. Die Großeltern, ein Onkel und seine Ehefrau wurden in der Reichspo­gromnacht ermordet.

Samstag, 14.12.2013, 14:12 Uhr

In Südafrika arbeitete Ruth Weiss nach der High School in einem Rechtsanwaltsbüro, ab 1944 unterstützte sie ihren Mann Hans in dessen Buchhandlung. In den 60er Jahren stieg sie in den Journalismus ein, berichtete für verschiedene europäische Medien über die Situation im südlichen Afrika . Aufgrund ihrer Berichterstattung wurde sie aus Südafrika ausgewiesen. Ruth Weiss lebte und berichtete anschließend aus Südrhodesien oder Sambia.

In den vergangenen Jahren betätigte sich Ruth Weiss als Autorin. Sie schrieb mehrere Bücher, in denen häufig die Brücke von der Judenverfolgung und zur Apartheid geschlagen wurde. Zu den bekanntesten Büchern zählt das Jugendbuch „Meine Schwester Sara “. Vor drei Jahren wurde die „Staatliche Realschule für Mädchen“ in Aschaffenburg nach Ruth Weiss benannt, um so ihr Eintreten für Menschenrechte und Anti-Rassismus zu würdigen.

Seit über zehn Jahren lebt die Autorin in Lüdinghausen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2102454?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F1781495%2F2578093%2F2102450%2F
Anklage beantragt zehn und 25 Jahre Haft
Der Tatort an der Eper Straße in der Nacht zum 24. Mai 2017. Wegen des Attentats auf einen 48-Jährigen muss sich Maurits R. vor dem Gericht in Almelo verantworten. Er soll Schüsse auf den Mann abgefeuert und ihn dadurch schwer verletzt haben.
Nachrichten-Ticker