Schüler-Haushalt
Mit 5000 Euro Demokratie lernen

Lüdinghausen -

5000 Euro stellte der Rat der Stadt Lüdinghausen für den „Schüler-Haushalt“ zur Verfügung. Seit Freitag beschäftigen sich die Jungen und Mädchen an der Hauptschule damit, wie sie dieses Geld am sinnvollsten ausgeben können. Wie funktionieren demokratische Prozesse? Diese Erfahrungen sollen die Kids machen.

Samstag, 22.03.2014, 15:03 Uhr

Wie funktioniert Demokratie? In wenigen Wochen wissen es die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftshauptschule. Gestern wurde das Projekt „Schüler-Haushalt“ angestoßen. Die Hauptschule nimmt damit eine Vorreiterrolle in der Steverstadt ein. Die Jugendlichen haben jetzt die Chance, zu erleben, wie politische und demokratische Entscheidungswege funktionieren. Sie haben 5000 Euro zur Verfügung und dürfen dieses Geld ausgeben. Wofür? Das entscheidet letztlich die Mehrheit der Schüler.

44 Millionen Euro umfasst der Haushaltsplan der Stadt Lüdinghausen . Wenn darüber entschieden wird, wofür das Geld verwendet wird, „kommt man sich vor, als wenn Weihnachten wäre“, berichtete Bürgermeister Richard Borgmann zum Auftakt der Kampagne aus seinem Alltag. Dann müsse der Rat entscheiden, für welche Projekte Prioritäten gesetzt werden. Und vor diesem Entscheidungsprozess stehen jetzt auch die Hauptschüler. Eine Woche lang haben sie Zeit, Vorschläge zu sammeln. Nach der Sichtung soll über die Ideen diskutiert werden. Am 10. April steht die Abstimmung an.

Wünsche kamen gestern bereits auf den Tisch, als bei der Auftaktveranstaltung über das weitere Vorgehen informiert wurde. Schließfächer, Laptops für die Pausen, Pausenspielgeräte und ein Basketballfeld, das nicht so rutschig ist, standen schon oben auf der Wunschliste. Die Schüler-Koordinatoren Marius Südfeld, Isabell Beichel , Marvin Ridder, Lars Vennemann, Abdullah Wahide und Michael Hagelschuer werden sich in den nächsten Tagen darum kümmern, dass das Projekt „Schüler-Haushalt“ breit diskutiert wird – und zwar in allen Klassen. Dass es sich dabei um ein Projekt der gesamten Schule handelt, findet die Schülersprecherin Isabell Beichel besonders gut.

Übrigens: Der Schüler-Haushalt wird begleitet von der Bertelsmann-Stiftung aus Gütersloh.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2339974?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F2578078%2F2578086%2F
Anwohner parken im Parkhaus
Viele parkende Autos schränken die Nutzung der Schillerstraße als Fahrradstraße stark ein. Die Stadt Münster möchte das Anwohnerparken in diesem Bereich einschränken. Eine Möglichkeit könnten Anwohnerparkplätze im Parkhaus Bremer Platz sein.
Nachrichten-Ticker