Baugenehmigung für Steverbett-Hotel liegt vor:
„Beitrag zur Stadtentwicklung“

Lüdinghausen -

Der Baubeginn für das Steverbett-Hotel steht unmittelbar bevor. Investor Matthias Kühlkamp hat seit dem vergangenen Freitag die Baugenehmigung. Die ersten Aufträge sind auch schon vergeben. Im Frühjahr 2016 sollen Hotel und Appartementanlage fertig sein.

Mittwoch, 26.11.2014, 10:11 Uhr

Die Baugenehmigung für das „Steverbett Hotel“ liegt vor. Die Aufträge sind erteilt. Die Animation oben zeigt den Blick vom Steverwall. Kleines Bild: So präsentiert sich das Gebäude von der Borg..
Die Baugenehmigung für das „Steverbett Hotel“ liegt vor. Die Aufträge sind erteilt. Die Animation oben zeigt den Blick vom Steverwall. Kleines Bild: So präsentiert sich das Gebäude von der Borg..

Nach fast vierjähriger Vorbereitungszeit – von der Idee, über die Planung und Entwicklung bis zur Antrags- und Genehmigungsphase – wird witterungsbedingt in nächster Zeit mit den Arbeiten an dem neuen „Steverbett Hotel“ begonnen. Die Baugenehmigungsbehörde des Kreises Coesfeld habe am vergangenen Freitag die Genehmigung für das Projekt erteilt, teilte am Dienstag Investor Matthias Kühlkamp auf Nachfrage der WN mit.

Der Lüdinghauser Architekt Prof. Oskar Spital-Frenking habe „mit viel Feingefühl einen architektonischen Hingucker geplant, der sich in die städtische Umgebung hervorragend einbringt“. Bauherr Kühlkamp sagte dazu: „Wir sehen in diesem Projekt einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung unserer Stadt und vor allem zur Stärkung des Innenstadtbereichs. Es wird sich nahtlos in die vor kurzem neugestaltete Borg und die geplante Verbindung zu den Burgen unserer Stadt sowie deren umgebendem Landschaftsraum einfügen.“

Im Rahmen der Regionale 2016 ist am Hotel ein Brückenschlag über die Stever geplant. Diese Verbindung wird zukünftig die Hauptachse zwischen der Innenstadt und dem Naturbereich mit der Burg Vischering und der Burg Lüdinghausen werden. In dem Namen „Steverbett Hotel“ werde auf pfiffige Weise das Hotel und die exponierte Steverlage in Lüdinghausen hervorgehoben. Der Startschuss für den Betrieb des „Steverbett Hotels“ soll im Frühjahr 2016 erfolgen.

Es stehen dann 47 Zimmer, Apartments und Lofts zur Verfügung, die für den Kurzzeit- und auch Langzeitaufenthalt – Stichwort „Wohnen auf Zeit“ – ausgelegt sind. Die Größen variieren von 18 bis 90 Quadratmeter. Die Räumlichkeiten erhalten eine helle, freundliche und qualitativ hochwertige Ausstattung. Sie sind geradlinig und modern gestaltet sowie barrierefrei und behindertenfreundlich, so Kühlkamp. Im Erdgeschoss entstehen neben dem Hotelbereich weitere Gewerbeflächen, die zur Vermietung angeboten werden.

Teil der Gesamtbaumaßnahme ist der Bauabschnitt „SteverLoft“ mit 20 barrierefreien Apartmentwohnungen sowie Büro- und Geschäftsflächen. Der Concierge des „Steverbett Hotels“ steht auch den Bewohnern der Apartments zur Verfügung und rundet somit die Gesamtbaumaßnahme mit ihrem ganzheitlichen Hotelcharakter ab. Insgesamt befinden sich 50 Tiefgaragenstellplätze unterhalb des Projektes. Aufzüge verbinden Etagen und Tiefgarage.

Wie der Investor ergänzend mitteilte, soll der Komplex in einem Abschnitt – beginnend mit der Tiefgarage – errichtet werden. Kühlkamp geht davon aus, dass in diesem Jahr noch die Baustelle eingerichtet werden kann, die eigentlichen Arbeiten beginnen dann in 2015 – je nach Witterung. Die Hauptgewerke seien auch schon vergeben, in der Hauptsache an heimische Unternehmen. Beim Grundkonzept werde es bleiben: Der Betrieb des Hotels („keine Kette“) wird nicht vom Investor übernommen, vielmehr werde der Komplex verpachtet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2901788?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F2578078%2F4849111%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker