Konolenzbuch liegt im Rathaus aus
Gelegenheit zum Abschied

Lüdinghausen -

Nach dem Tod von Altbundespräsident Richard von Weizsäcker liegt im Lüdinghauser Rathaus ab sofort ein Kondolenzbuch aus. „Alle Lüdinghauser Bürgerinnen und Bürger haben so Gelegenheit Abschied von Weizsäcker zu nehmen und ihm eine letzte Ehre zu erweisen“, so Bürgermeister Richard Borgmann, der gleichzeitig betonte, dass der Name Richard von Weizsäckers untrennbar mit der Stadt Lüdinghausen verbunden bleibe. Dazu trage insbesondere das gleichnamige Berufskolleg, aber auch die Erinnerung an zahlreiche Besuche in Lüdinghausen bei. „Ich weiß, dass er bei diesen Besuchen insbesondere viele junge Menschen erreicht hat, ihnen zugehört hat und ihnen gleichzeitig Orientierung geben konnte. Neben der Trauer empfinde ich persönlich größte Dankbarkeit für einen bedeutenden Staatsmann und warmherzigen Menschen, der unserer Stadt Lüdinghausen so freundschaftlich verbunden war.“

Montag, 02.02.2015, 20:02 Uhr

Richard von Weizsäcker verstarb am Samstag.
Richard von Weizsäcker verstarb am Samstag. Foto: Jan Woitas

Das Kondolenzbuch , in dem jeder seine persönliche Anteilnahme bekunden kann, liegt im Foyer des Neubaus der Stadtverwaltung zu den üblichen Öffnungszeiten aus, heißt es abschließend in der Mitteilung der Stadt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3044728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849097%2F4849108%2F
Liveticker vom Derby: Preußen Münster - VfL Osnabrück
Fußball: 3. Liga: Liveticker vom Derby: Preußen Münster - VfL Osnabrück
Nachrichten-Ticker